Freudenberg erweitert Engineering-Services

Neues Testzentrum für Radialwellendichtringe in New Hampshire (USA) eröffnet

Nicholas O'Connor, Product Engineering Manager im Engineering Service Center von Freudenberg Sealing Technologies in Ashland, New Hampshire (USA), ist verantwortlich für die Produktvalidierung und –analyse. Er nutzt dazu modernste Technik und eine Reihe hochentwickelter Prüfstände und Geräte. © Freudenberg Sealing Technologies 2020 (PresseBox) ( Plymouth, Michigan (USA), )
Freudenberg Sealing Technologies, einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialdichtungen, hat in den USA ein neues Engineering Service Center speziell für Radialwellendichtringe eröffnet. Damit möchte das Unternehmen seinen internationalen Kunden höhere Produktqualität und besseren Service bieten. Das neue Testzentrum ist Teil der Simmerring®-Produktion des Unternehmens in Ashland, New Hampshire (USA). Es arbeitet mit fortschrittlichen Prüfprotokollen und Validierungsmaßnahmen, die den Kunden Zeit und Kosten sparen.

Das Servicezentrum in Ashland wurde 2016 konzipiert, ist fast 300 Quadratmeter groß und verfügt über hochmoderne Prüfstände und Equipment. Diese können nahezu alles testen: Angefangen bei Druck, Temperatur, Reibungsmoment und Drehzahlverhalten über Änderungen der mechanischen Eigenschaften, die Interaktion tribologischer Systeme und die Leckagesuche bis hin zur Fehleranalyse an Dichtungen und Dichtungskomponenten. Die gleichen Leistungen bietet Freudenberg auch bereits über sein Prüffeld für Radialwellendichtringe in Weinheim an. Dieses ist mit einer Fläche von über 1.500 Quadratmetern eines der größten Prüfzentren der Welt und beherbergt über 260 Prüfstände.

Radialwellendichtringe kommen in nahezu allen industriellen Anwendungen zum Einsatz – von winzigen Dichtungen für den Einsatz in Mikroaktuatoren bis hin zu riesigen Ausführungen für Schiffsmotoren. Die Engineering Service Center von Freudenberg können diese oft komplexen und teuren Tests und Validierungen von Dichtsystemen für die gesamte Produktspannbreite durchführen. Die rasant wachsende Nachfrage nordamerikanischer Kunden nach anspruchsvollen Validierungs- und Leistungsanalysen, wie sie in Weinheim schon seit vielen Jahren angeboten werden, haben den Ausschlag gegeben, das Zentrum in Ashland aufzubauen.

„Freudenberg Sealing Technologies bietet seinen Kunden schon lange optionale Prüfungen an. Mit der Einrichtung eines zusätzlichen Testcenters in Ashland konnten wir Produktprüfungskapazitäten quantitativ und qualitativ stark ausbauen“, kommentiert Marcel Santos, Global Director of Business Development Engineering Services. „Wir können jetzt rund um die Uhr testen - und das mit modernsten Prüfgeräten. Nachdem wir nun sowohl in Nordamerika als auch in Europa über ein Engineering Services Center verfügen, haben wir die Möglichkeit, Kundenanfragen aus allen Regionen zu bearbeiten.“

Dank der vielfältigen und individualisierbaren Testmöglichkeiten bei Freudenberg haben viele Kunden auf die Anschaffung eigener Prüfstände verzichtet. Darüber hinaus ist es für Unternehmen, die große oder schwer zu installierende Dichtungsanwendungen einsetzen, einfacher, schneller und kostengünstiger, Freudenberg mit der Durchführung ihrer Produkttests zu beauftragen. So wurden beispielsweise in Ashland kürzlich Leistungs- und Haltbarkeitstests an Motordichtungen abgeschlossen, die in 15-Tonnen-Schiffsmotoren zum Einsatz kommen.

„Wir bieten auf Abruf maßgeschneiderte Tests, die unsere Kunden benötigen. Wir  liefern schnelle Ergebnisse und beraten hinsichtlich der richtigen Lösungen“, kommentiert Dr. Matthias Adler, Head of Global Material Development & Global Engineering Services für Simmerringe bei Freudenberg. „Als weltweit größter Hersteller von Radialwellendichtringen hat Freudenberg Sealing Technologies Zugang zu einer sehr großen Menge an Produkt- und Anwendungsdaten. In Kombination mit den Testergebnissen können wir unseren Kunden somit eine tiefgreifende Analyse der Produktfähigkeiten anbieten.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.