Morgen ist es soweit - die neue AÜG-Reform tritt in Kraft!

Wie Freelancer weiterhin rechtssicher beauftrag werden können, erfahren Sie bei freelance pages

Tübingen, (PresseBox) - Diesen Samstag, den 01.04.2017, tritt das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Kraft. Dabei ist die Gesetzesänderung, die eigentlich einen Schutz für Zeitarbeiter in der Arbeitswelt der Zukunft liefern soll, für Freiberufler alles andere als ein Aprilscherz. Mit den neuen gesetzlichen Regelungen, steigt die Gefahr für Selbstständige und die einsetzenden Unternehmen, der sogenannten Scheinselbstständigkeit beschuldigt zu werden. Dabei sind gerade im Zuge des digitalen Wandels und agilen Projektstrukturen viele Unternehmen auf die Spezialkenntnisse von Freiberuflern angewiesen.

Ein alternatives Konzept, wie Freelancer auch in Zukunft ohne Bedenken von Unternehmen punktuell eingesetzt werden können, bietet die digitale Plattform freelance pages. Das Video zeigt im Detail, wie dies genau funktionieren soll und wo der Unterschied zu bisherigen Plattformen besteht.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Internet":

Microsoft investiert in das Internet der Dinge

In den kom­men­den vier Jah­ren will Mi­cro­soft ins­ge­s­amt fünf Mil­li­ar­den US-Dol­lar (rund 4,07 Mil­li­ar­den Eu­ro) in IoT-Lö­sun­gen auf Ba­sis ei­ge­ner Tech­no­lo­gi­en in­ves­tie­ren. Da­mit will der Red­mon­der Kon­zern die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on be­sch­leu­ni­gen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.