PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 371905 (Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS)
  • Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
  • Am Wolfsmantel 33
  • 91058 Erlangen
  • https://www.iis.fraunhofer.de
  • Ansprechpartner
  • Marc Briele
  • +49 (9131) 776-1630

Diveemo bringt Farbe ins Radio

Neuer Videoservice für Digital Radio Mondiale / Weltweit erste Live-Ausstrahlung auf der IBC in Amsterdam

(PresseBox) (Erlangen, ) Auf der International Broadcasting Convention 2010 zeigt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Diveemo. Dieser neue Videoservice bringt Farbe ins Radio. Entwickelt als Videoerweiterung für Digital Radio Mondiale (DRM), können Rundfunksender mit Diveemo zusätzlich zum herkömmlichen Radioprogramm auch Videoprogramme über große Entfernungen übertragen. Anwendungsbeispiele sind etwa Bildungs- und formationsinhalte. Diveemo ist speziell für sehr niedrige Datenraten optimiert, um Videoinhalte einfach und kostengünstig ausstrahlen zu können.

Am 13. September startet das gemeinschaftlich von Fraunhofer IIS, Thomson Broadcast & Multimedia und Chengdu NewStar Electronics initiierte Projekt am Messestand der Firma Thomson (IBC 1.D11). Dabei wird Diveemo bei einer Präsentation des DRM-Konsortiums erstmals live ausgestrahlt und auf einem NewStar DRM-Empfänger wiedergegeben; die Inhalte für die Live-Übertragung stellt die BBC zur Verfügung. Zusätzlich ist Diveemo während der IBC auch am Stand des Fraunhofer IIS (8.C81) zu sehen. Über Kurzwelle ausgestrahlte DRM-Radioprogramme haben eine enorme Reichweite. So kann ein Sender - je nach Übertragungsverhältnissen und Einstellungen - annähernd das gesamte Gebiet der Europäischen Union abdecken. Mit Diveemo wird es deshalb möglich, mit nur einem DRMSender oder einem besonders kosteneffizienten DRM »Single Frequency Network« Bildungs- und Informationsprogramme einem sehr großen Publikum einfach zugänglich zu machen.

Diveemo ist für Nutzer kostenfrei zu empfangen; die Betreiber sind nicht abhängig von fremder Infrastruktur, wie zum Beispiel Satelliten- und Kabelnetzbetreiber. Für Gerätehersteller lässt sich Diveemo einfach und kostengünstig implementieren. »Mit unserer neuen Entwicklung Diveemo können Programmanbieter mit einem einzigen DRM-Sender Millionen von Menschen jederzeit und überall erreichen«, erklärt Alexander Zink, verantwortlicher Projektmanager am Fraunhofer IIS. Er ergänzt: »So werden Rundfunksender künftig auch die Zuschauergruppen ansprechen, die Bildungs- und Informationsprogramme bislang nur als Audioservice über das Radio empfangen haben.«

Diveemo - So funktioniert das neue System:

Diveemo ermöglicht die Ausstrahlung eines Videoservices mit sehr niedriger Datenrate. Nutzer können schnell zwischen den verschiedenen Kanälen wechseln; die Bild- und Tonqualität ist auch bei schlechten Empfangsbedingungen gleichbleibend gut. Weiterer Vorteil: ein Videoprogramm kann mehrere Audiospuren enthalten, so dass es effizient simultan in verschiedenen Sprachen ausgestrahlt werden kann. Natürlich unterstützen Diveemo-Empfänger auch alle anderen Vorteile des DRM-Radiostandards, wie zum Beispiel Sendernamen, Warnhinweise und automatischer Senderwechsel bei Veränderung der Frequenz. Im kommenden Jahr wird Diveemo vom Europäischen Kommunikationsstandard ETSI standardisiert.

Thomson Kontaktdaten:
Thomson Broadcast & Multimedia AG
Spinnereistrasse 5 CH-5300 Turgi
Telefon +41 56 299 22 10
Fax +41 56 288 11 25
www.thomson-bm.ch

Besuchen Sie das Fraunhofer IIS auf der IBC 2010 in Amsterdam: Vom 10. bis 14. September in Halle 8, Stand 8.C81

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hauptsitz in Erlangen und weiteren Standorten in Nürnberg, Fürth, Ilmenau und Dresden ist heute das größte Fraunhofer-Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der Entwicklung der Audiocodierverfahren mp3 und MPEG AAC ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden.

In enger Kooperation mit den Auftraggebern aus der Industrie forschen und entwickeln die Wissenschaftler auf folgenden Gebieten: Digitaler Rundfunk, Audio- und Multimediatechnik, digitale Kinotechnik, Entwurfsautomatisierung, integrierte Schaltungen und Sensorsysteme, drahtgebundene, drahtlose und optische Netzwerke, Lokalisierung und Navigation, Hochgeschwindigkeitskameras, Ultrafeinfokus-Röntgentechnologie, Bildverarbeitung und Medizintechnik sowie Supply Chain Services.

Mehr als 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Vertragsforschung für die Industrie, für Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Das Budget von über 90 Millionen Euro wird bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von weniger als 25 Prozent aus der Auftragsforschung finanziert.