PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 776843 (Fraunhofer Institut LBF)
  • Fraunhofer Institut LBF
  • Bartningstr. 47
  • 64289 Darmstadt
  • http://www.fraunhofer.de/leichtbau
  • Ansprechpartner
  • Anke Zeidler-Finsel
  • +49 (6151) 705-268

Kontinuität mit Perspektive: Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz neuer Leiter des Fraunhofer LBF

(PresseBox) (Darmstadt, ) Der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft hat rückwirkend zum 1. Januar 2016 Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz (47) mit der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF beauftragt. Mit Wirkung zum 18. Januar hat darüber hinaus die TU Darmstadt Professor Melz zum Leiter des assoziierten Fachgebietes für „Systemzuverlässigkeit, Adaptronik und Maschinenakustik" berufen.

Bereits seit Oktober 2013 hatte Melz das Fraunhofer LBF kommissarisch geleitet. Für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Zukunftsorientierung des Instituts in dieser Zeit steht beispielhaft die Eröffnung des „Zentrums für Systemzuverlässigkeit / Elektromobilität ZSZ-e" im März 2015. Bereits seit 2001 ist Professor Melz am Fraunhofer LBF in verschiedenen verantwortlichen Positionen tätig. Vor seiner kommissarischen Institutsleitung war er zuletzt Bereichsleiter Adaptronik und stellvertretender Institutsleiter. Der promovierte Maschinenbauingenieur hat in dieser Zeit die außergewöhnlich dynamische Evolution des Instituts maßgeblich mitgestaltet und mit der Mechatronik/Adaptronik die Entwicklungskompetenz für sogenannte smarte Struktursysteme im Institut etabliert. Heute gilt das Fraunhofer LBF in diesem Bereich als international führend.

Institutsleiter Melz sieht das Fraunhofer LBF mit klarem Blick für den Markt aufgestellt und wissenschaftlich wie strategisch gut für die Zukunft gerüstet: „Als eines der traditionsreichsten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft schlägt das LBF eine starke Brücke zwischen Wissenschaft und industrieller Anwendung. Unsere Teams greifen zukunftsorientierte Forschungsthemen auf und entwickeln sie im Verbund mit den Kunden gezielt zu Produkt- und Prozessinnovationen weiter. Daraus entstehen Lösungen, durch die neue Trends mitgeprägt werden. Wir sind Experten für die Entwicklung zuverlässiger Struktursystemlösungen und decken dabei die Entwicklungskette vom Werkstoff bis zur systemtechnischen Lösung ab. Dabei arbeiten wir anwendungsfokussiert und sind eines derjenigen Fraunhofer-Institute mit einem besonders hohen Ertragsanteil aus direkten Kooperationen mit der Wirtschaft", so Melz. Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher, politischer, wirtschaftlicher und technologischer Veränderungen ist der neue Institutsleiter überzeugt: „Als starkes, interdisziplinär aufgestelltes Team werden wir diesen Herausforderungen schlagkräftig begegnen und mit unseren Partnern lernen und wachsen."

Kurz-Vita Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz

Akademische Ausbildung mit Abschluss

Allgemeiner Maschinenbau mit Vertiefung in Leichtbau und Luft-/Raumfahrttechnik (04/1996), TU Braunschweig

Wissenschaftliche Abschlüsse

Promotion: Maschinenbau, TU Darmstadt (01/2002) im Themenfeld der „Aktiven Schwingungskontrolle an Satellitensystemen"

Beruflicher Werdegang ab Studienabschluss

Ab 01/2016 Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit

Ab 10/2013 Kommissarischer Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit

Seit 09/2013 Sprecher der Fraunhofer-Allianz Adaptronik

Seit 12/2012 Stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit

Seit 04/2012 Bereichsleiter Adaptronik am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

04/2012-09/2013 Bereichsleiter Systemzuverlässigkeit am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Seit 04/2011 Professor für Adaptronische Systeme an der TU Darmstadt, Fachgebiet Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM

2004-08/2013 Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz Adaptronik

08/2001-03/2011 Leiter der Kompetenzcenter Mechatronik / Adaptronik und AdRIA sowie zuvor der Abteilung Zuverlässigkeit aktiver Systeme am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt

04/1996 – 07/2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig

 

Website Promotion

Fraunhofer Institut LBF

Das Fraunhofer LBF entwickelt, bewertet und realisiert im Kundenauftrag maßgeschneiderte Lösungen für maschinenbauliche Komponenten und Systeme, vor allem für sicherheitsrelevante Bauteile und Systeme. Dies geschieht in den Leistungsfeldern Schwingungstechnik, Leichtbau, Zuverlässigkeit und Polymertechnik. Neben der Bewertung und optimierten Auslegung passiver mechanischer Strukturen werden aktive, mechatronisch-adaptronische Funktionseinheiten entwickelt und prototypisch umgesetzt. Parallel werden entsprechende numerische sowie experimentelle Methoden und Prüftechniken vorausschauend weiterentwickelt. Die Auftraggeber kommen aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbau, der Schienenverkehrstechnik, dem Schiffbau, der Luftfahrt, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Energietechnik, der Elektrotechnik, dem Bauwesen, der Medizintechnik, der chemischen Industrie und weiteren Branchen. Sie profitieren von ausgewiesener Expertise der rund 500 Mitarbeiter und modernster Technologie auf mehr als 11 560 Quadratmetern Labor- und Versuchsfläche an den Standorten Bartningstraße und Schlossgartenstraße.