Lebensversicherung: Innovationen gegen die Zinskrise

Das Dilemma der Lebensversicherung: Mehrkosten durch Zinszusatzreserve und Bewertungsreverse / Für wen sich die Kapitallebensversicherung trotzdem lohnt

Lebensversicherung Entwicklung der Zinsgarantie bis 2014 (PresseBox) ( Leipzig, )
Die Kapitallebensversicherung - ein Modell mit Zukunft? Die Niedrigszinsphase zehrt an der Substanz vieler Versicherungsgesellschaften und die Zeiten von attraktiven Garantiezinsen bzw. hohen Überschussbeteiligungen scheint vorbei. Viele Anleger verlieren das Vertrauen in die Lebensversicherung, selbst wenn die Kennzahlen der Unternehmen ein stabiles Bild vermitteln. Fallen Stichwörtern wie "Bewertungsreserve" und "Zinszusatzreserve" reagieren aber selbst die Versicherungen empfindlich. Wohin die Reise der Branche geht, hat das Finanzportal Tagesgeld.info jetzt in einer umfassenden Analyse zusammengefasst.

Die komplette Analyse findet sich auf http://www.tagesgeld.info/informationen/lebensversicherungen-als-geldanlage-in-der-niedrigzinsphase/

Darin wird analysiert, worin die Schwächen des bestehenden Systems liegen und welche Wege die Lebensversicherer künftig gehen müssen. Darüber hinaus erklärt das Finanzportal, für welche Anleger sich die Kapitallebensversicherung weiterhin lohnt.

Wie Lebensversicherungen das Geld ihrer Kunden anlegen, können Interessierte unter http://www.tagesgeld.info/informationen/geldanlage-bei-lebensversicherungen/ nachlesen.

Tagesgeld.info ist ein Projekt von Franke-Media.net.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.