F&P Robotics an der Hannover Messe 2017

Der kollaborativen Serviceroboter im Alltag

Glattbrugg, (PresseBox) - Der globale Wandel der Gesellschaft gekoppelt mit der rasanten Entwicklung der technischen Möglichkeiten eröffnen stetig neue Einsatzmöglichkeiten von kollaborativen Servicerobotern. Ob in der Industrie für schnelle «Pick & Place» Anwendungen oder für komplexere Aufgaben im Betreuungs- und Gesundheitswesen, der kollaborative Service-Roboter liefert gleichbleibend hohe Qualität und hilft Kosten zu senken. Dafür steht der P-Rob® in zwei Varianten zur Verfügung.

Vom 24. bis 28. April 2017 stellt F&P Robotics an der Hannover Messe seine neuesten Entwicklungen vor. F&P Robotics präsentiert das brandneue 24 Volt Kundenprojekt als Anwendung im nicht invasiven Therapiebereich der mechanischen Impulsgebung. Anschaulich kann sich der Besucher anhand einer konkreten Einsatzmöglichkeit des kollaborativen Service-Roboters im Dienste des Menschen überzeugen.
Sortieren, verteilen und übergeben von unterschiedlichsten Objekten - die 48 Volt Industrievariante des P-Rob® von F&P Robotics schafft alles. Die vollintegrierbare Steuerung von Linearachsen, Greifer-Sensorik, Lernfähigkeit und einfachste Programmierung machen den P-Rob® zum Assistenten für anspruchsvolle Aufgaben in der Verpackung von Lebensmitteln, als Laborhelfer oder als rechte Hand im Montage- und Prüffeld.

Persönliche Serviceroboter für den Alltag
Kollaborative Roboter sind optimale Partner für die Zusammenarbeit mit dem Menschen, da zwischen Mensch und Roboter keine aufwändige Schutzeinrichtung nötig ist. Hochwertige Sensoren, modernste Technik und massgeschneiderte Software mit künstlicher Intelligenz machen den P-Rob® zum idealen Helfer. Als persönlicher Serviceroboter ist der P-Rob® der ideale intuitive Partner des Menschen in zahlreichen Anwendungen. In der Unterstützung von Senioren oder als Pflege- und Therapieroboter lässt sich der P-Rob® hervorragend einsetzen

F&P Robotics AG, führender Anbieter von «Roboter für den Menschen»
F&P Robotics ist auf kollaborative Roboterarme spezialisiert, die mit verschiedenen Sensoren inklusive Kamera ausgerüstet sind und lernen können. Das kann zum Beispiel Objekterkennung durch sensorgestütztes Greifen sein, oder situationsabhängige Positionsänderung für die Objektaufnahme oder -ablage. Für solche Anwendungen ist es ein grosser Vorteil, einen Roboter zu verwenden, der als intrinsisch sicher gelten kann. Das bedeutet, dass er dank Weichhüllen sowie limitierten Kräften und Geschwindigkeiten, keine speziellen Schutzmassnahmen erfordert. Dies ist bei der 24 Volt-Variante des Personalroboters P-Rob® der Fall. «Er hat zwar nur halbe maximale Geschwindigkeit im Vergleich zur 48 Volt-Variante. Das ist aber immer noch zügig genug für viele Anwendungen. Bei Fehlverhalten oder unerwarteten Bewegungen des Roboters kann dem Anwender nichts passieren, auch wenn ihn der Roboter tangiert», sagt der Geschäftsgründer Hansruedi Früh

F&P Robotics auf der Hannover Messe
Der F&P Robotics Stand mit der Nummer E84 befindet sich in Halle 17. Die Hannover Messe ist mit über 6500 Ausstellern und 200’000 Besuchern eine der bedeutendsten Industrieausstellungen.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.