HAUTsache sicher: Veränderungen frühzeitig feststellen

Ganzheitliche Hautkrebsvorsorge mit fortschrittlicher Bildtechnologie

Bad Birnbach, (PresseBox) - Sonne. Geliebter Alltagsbegleiter und gefährlicher Risikofaktor für Hautschädigungen. Unter dem Leitspruch „Ihr habt nur die eine… (Haut)“ wird im Rahmen der deutschen Euromelanoma-Woche vom 8. bis 12. Mai 2017 vor der Langzeitwirkung von UV-Strahlung gewarnt. Zur Vorbeugung von Hautkrebs gewinnt neben konsequentem Hautschutz und regelmäßiger Selbstinspektion die ärztliche Untersuchung mit hochentwickelten Bildsystemen zunehmend an Bedeutung.

Der Euromelanoma-Kampagne zufolge kann insbesondere bei jungen Frauen unter 35 Jahren eine Zunahme von Hautkrebs beobachtet werden. In Deutschland erkranken jährlich rund 22.000 Menschen am malignen Melanom, der bösartigsten Form. Je früher erkannt, desto besser lassen sich gefährliche Hautveränderungen behandeln.

Dank der Videodokumentation von Muttermalen mit der neuen Spezialkamera FotoFinder medicam 1000 können hochauflösende auflichtmikroskopische Aufnahmen von Pigmentmalen erstellt und digital gespeichert werden. Bei Folgeuntersuchungen werden im Bildvergleich selbst kleinste Unterschiede sichtbar – so lassen sich bösartige Veränderungen frühzeitig erkennen. Die Bildanalyse mit dem Moleanalyzer Expertensystem bietet zudem eine computergestützte Zweitmeinung zur Malignität des Muttermals.

Doch Melanome entstehen oft nicht aus einem bestehenden Leberfleck, sondern auf gesunder Haut. Daher wird es immer wichtiger, die gesamte Hautoberfläche im Blick zu behalten. Professor Giuseppe Argenziano, internationaler Meinungsführer auf dem Gebiet der Hautkrebsdiagnostik, beobachtet einen Trend zur Ganzkörperkartografie: „Ich sehe eine Zukunft, in der wir nicht länger Bilder einzelner Läsionen aufnehmen, sondern nur noch Total Body Mapping machen.“ Mit dem FotoFinder Verfahren für Automatisches Total Body Mapping werden Patienten mit minimalem Zeitaufwand systematisch von Kopf bis Fuß und von allen Seiten fotografiert. Der FotoFinder Bodyscan ATBM vergleicht Folgefotos automatisch mit den Bildern der letzten Untersuchung und unterstützt den Arzt dabei, neue oder veränderte Muttermale zu identifizieren. Atypische Leberflecke werden mithilfe der nahtlos integrierten Dermatoskopie zusätzlich auflichtmikroskopisch untersucht und dokumentiert. Das gibt Patienten doppelte Sicherheit bei der Hautkrebsvorsorge.

Website Promotion

FotoFinder Systems GmbH

Das bayerische Familienunternehmen entwickelt medizinische Bildsysteme seit 1991. Schwerpunkt sind die Hautkrebsdiagnostik durch Automatisches Total Body Mapping und digitale Dermatoskopie sowie die Haardiagnostik und Trichoskopie. Daneben werden FotoFinder Bildsysteme auch in der Ästhetik verwendet. Niederlassungen in Italien, Spanien und den USA sowie ein globales Netz von Distributoren ermöglichen eine weltweite Präsenz. Gefertigt wird ausschließlich in Bad Birnbach, Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fotofinder.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.