Intensive Messewoche für Flottweg geht zu Ende

Ein Einblick in eine intensive Messewoche (PresseBox) ( Vilsbiburg, )
Vom 10. – 16. November fanden zeitgleich zwei große Messen für die Flottweg SE statt. Die Agritechnica 2019 in Hannover und die BrauBeviale 2019 in Nürnberg. Auf den jeweils wichtigsten Messen ihrer Branchen präsentierte Flottweg mit großem Erfolg seine neuen Lösungen.

Viehzüchter, landwirtschaftliche Konsortien und Ausstatter von Agrarbetrieben suchen nach neuen Wegen, um Schweine- und Rindergülle umweltfreundlich und wirtschaftlich aufzubereiten. Vor allem der Phosphat- und Stickstoffanteil in der Gülle ist für deren Lagerung, Transport und Weiterverwertung problematisch.

Zum ersten Mal überhaupt stellte Flottweg auf der Agritechnica 2019 sein mobiles Güllesepara­tionssystem „MoRoPlant 20“ aus. Dieses trennt die Gülle, bereits vor der Lagerung, in Feststoff und in Prozesswasser. Dank MoRoPlant 20 erhalten Agrarbetriebe so einerseits Naturdünger, andererseits unbedenkliches Prozesswasser zur Bewässerung. Der Projektleiter der Flottweg SE, Anton Brunner, freute sich sehr über die hohen Besucherzahlen: „Das rege Interesse der vielen Besucher bestätigt uns, welch großes Potenzial in dem Thema Gülleseparation steckt. Mit dem Ergebnis der Agritechnia 2019 sind wir vollends zufrieden.“

Sehr positiv war auch das Resümee zur BrauBeviale 2019 in Nürnberg. Mit 1.088 Ausstellern und rund 40.000 Besuchern ist die BrauBeviale die weltweit wichtigste Messe für Investitionsgüter der Getränkeindustrie. Flottweg präsentierte dort seinen Prozess, welcher den Bierverlust im Kaltbereich der Brauerei minimiert. Dies sichert den Kunden eine bisher unerreichte Kosteneinsparung im Bereich der Kalthopfung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.