Fieldfisher berät Finanzplattform Vivid Money

(PresseBox) ( Hamburg, )
09. Juni 2020 -  Die europäische Wirtschaftskanzlei Fieldfisher berät Vivid Money beim Marktstart seiner mobilen Banking App. Das Team unter der Federführung von Dr. Andreas Driver begleitet juristisch sowohl die Banking as a Service (BaaS) Kooperation mit der solarisBank als auch weitere rechtliche Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Angebot von Vivid Money.

Das rechtsgebietsübergreifende Anwaltsteam bestehend aus Dr. Andreas Driver, Dr. Katja Michel (zusammen Projektleitung, M&A und Regulatory), Dr. Stefanie Greifeneder (Commercial und IP), Dr. Andre Happel (Steuern), Dr. Sven-Alexander von Normann (IT), Dr. Rüdiger Litten und Magnus Hamsch (beide Regulatory) berät Vivid Money umfassend bei der Markteinführung. Im stark umkämpften Fin-Tech-Markt mit Neobanken und Angeboten klassischer Bankinstitute, besticht Vivid Money durch sein gleich zu Beginn an umfassendes und konkurrenzfähiges Leistungspaket.

Realisiert werden konnte das Projekt in kurzer Zeit und durch eine Kooperation mit der solarisBank, die eine Banking as a Service-Plattform für Anbieter von Finanzdienstleistungen bereitstellt. Dr. Andreas Driver begleitete bereits zahlreiche Banking as a Service Kooperationen. Driver ist neben dem Fieldfisher Partner Dr. Rüdiger Litten Co-Head des deutschen Tech Meets Finance Teams (TMF), das auf die rechtliche Beratung von Banken, Fintechs und Onlineplattformen an der Schnittstelle von Finanz- und Technolgieregulierung, wie im Fall von Vivid Money, spezialisiert ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.