Genial und günstig

Leichtes Konfigurieren und Installieren über neue Schnittstelle

Dezentrale Standard-Kommunikationsschnittstelle: Das dezentrale Installationssystem CTEL mit bestechend einfacher und preisgünstiger Feldbustechnik. (Foto: Festo AG & Co. KG) (PresseBox) ( Esslingen, )
Das dezentrale Installationssystem CTEL von Festo macht Ventilinseln feldbusfähig, kostet aber nur so viel wie eine Multipollösung. Durch den leichten Modulwechsel eignet es sich vor allem für OEMs, die flexibel bleiben wollen.

Die neue dezentrale Standard-Kommunikationsschnittstelle folgt dem Festo Prinzip "plug and work": Installationen vom Multipol zum Feldbus, Ethernet und IO-Link lassen sich damit einfach austauschen und upgraden, ohne eine Neukonfiguration der Schnittstellen erforderlich zu machen. Bei all den smarten, intuitiven Eigenschaften überrascht das Installationssystem CTEL mit einem günstigen Preis.

Die CTEL-Installation schließt den Feldbusknoten CTEU sowie die elektrische Kommunikationsschnittstelle I-Port mit ein. Diese standardisierte Schnittstelle bindet alle gängigen Feldbusse an. Außerdem kann die Ventilinsel mit I-Port auch an IO-Link betrieben werden. Die CTEL-Installationserweiterung umfasst den Adapter CAPC, das Eingangsmodul CTSL und die Verbindungsleitungen NEBU.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.