Control 2018

Neu: Uhrenmessplatz UMP3 rundet Messsystemserie MFP nach unten ab

Der neue Universal Messuhren Prüfplatz UMP 3 für die schnelle, manuelle Prüfung von analogen und digitalen Messuhren (PresseBox) ( Suhl, )
Die Feinmess Suhl GmbH (FMS) wartet auf der diesjährigen Control gleich mit drei Neuerungen auf: Neben dem Uhrenmessplatz UMP3 für die wirtschaftliche Kalibrierung von Messuhren bis 30 mm präsentiert der Spezialist für Präzisionsmesstechnik den neuen inkrementalen Feintaster IKF100D mit integrierter Anzeige sowie gleich drei zusätzliche Größen seines erfolgreichen Digitalpassameters.

Uhrenmessplatz UMP3

Der neue manuelle Messplatz mit motorischem Stellgeber und Messsystem erweitert die Serie der erfolgreichen vollautomatischen Messuhren und Feinzeigerprüfgeräte, MFP. Mit dem UMP3 bietet FMS eine wirtschaftliche Lösung zur Kalibrierung kleiner Mengen (max. 300 Stück pro Jahr) an analogen und digitalen Messuhren bis 30 mm, Feinzeigern, Fühlhebelmessgeräten und Induktivtastern. Die Ablesung der Messuhr erfolgt dabei visuell durch den Bediener. Der motorische Stellgeber des neuen Uhrenmessplatzes wird über eine Steuerbox mit integrierter Grob-Feinverstellung verfahren. Die Anzeigeeinheit PU26 dient gleichzeitig als Interface zum PC, auf dem dann ein Prüfprotokoll erstellt werden kann. Der UMP3 ist kompatibel zu den handelsüblichen CRQ Softwares wie QM Soft etc. Selbstverständlich steht für ihn auch das reichhaltige Zubehör der MFP-Produktlinie zur Verfügung.

IKF100D – Anzeigeeinheit integriert

Mit dem IKF100D erweitert FMS seine Baureihe der vertikalen Längenmesssysteme um eine wirtschaftliche Variante für die präzise Vermessung von Lehrdornen, Prüfstiften und Kugeln. Der manuell verstellbare, inkrementale 100 mm Feintaster ist mit einer direkt am Feintaster montierten Anzeigeeinheit PU26 mit einer Auflösung von 0,1 µm ausgerüstet. Die Verstellung des Feintasters erfolgt über ein Handrad. Die Systemgenauigkeit beträgt kleiner 0,3 µm. Für die Weiterverarbeitung der erhobenen Daten kann die Anzeige PU26 als Interface genutzt werden.
FMS bietet mit dem IKF100D eine fertigungsnahe, kompakte Lösung, die sich auch für den Einsatz in Laboren bestens eignet. Dabei erreicht der Inkrementalfeintaster seine außergewöhnlich hohe Messgenauigkeit durch die Einhaltung des Abbe'schen Komparatorprinzips.

Digitalpassameter 3902 – drei zusätzliche Anwendungsbereiche

Nach einer sehr erfolgreichen Markteinführung erweiterte FMS die Anwendungsbereiche seines weltweit einmaligen Vergleichs-Messinstruments zur Überprüfung der Fertigungstoleranzen hochpräziser zylindrischer Werkstücke. Damit stehen neben den Geräten für die bisherigen Anwendungsbereiche 0...30 mm, 25...55 mm, 50...80 mm, 75...105 mm und 100...130 mm ab sofort drei weitere Ausführungen für die Bereiche und 125...155 mm, 150…180 mm und 175…205 mm zur Verfügung.
Das Digitalpassameter arbeitet extrem wiederholgenau und präzise. Es besitzt einen sehr großen Messhub von vier Millimetern und Messflächen mit einem Durchmesser von 10 mm, einer Ebenheit von < 0,3 µm sowie einer Parallelität von < 1µm. Mit seinem Induktiv-Messsystem und dem robusten Messmittelkörper kann das Digitalpassameter wahlweise direkt in der Maschine oder im Messraum verwendet werden. Ein spezielles Datenmodul leitet die erfassten Messwerte per Funk oder Kabel zur Auswertung an den PC weiter.

Besuchen Sie uns vom 24.-27. April 2018 in Stuttgart auf der Control in Halle 3, Stand 3310. Wir freuen uns auf Sie!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.