FarmSaat AG unterstützt Saatgut-Projekt von Brot für die Welt mit 3000 Euro

Hilfswerk stattet Kleinbauern mit Saatgut aus / Anbau lebenswichtige Nahrungspflanzen / Anleitung zu nachhaltiger Bodenbewirtschaftung

(PresseBox) ( Everswinkel, )
Nach dessen Motto „Satt ist gut. Saatgut ist besser“ unterstützt die FarmSaat AG das Hilfswerk Brot für die Welt mit einer Weihnachtsspende in Höhe von 3000 Euro. Ausschlaggebend hierfür war allerdings nicht nur die Nähe zum eigenen Unternehmensclaim, der da heißt „Saatgut. Gemeinsam besser“. Vielmehr zählt das Ziel, das Brot für die Welt mit seinem Saatgut-Projekt verfolgt: Menschen in Kenia und vielen anderen Ländern zu befähigen, ihren Lebensunterhalt aus eigenem Ackerbau zu bestreiten.

„Was Brot für die Welt leistet, ist nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe. Denn wer sich selbst versorgen kann, führt ein Leben in Würde“, sagt Swen Wolke, Vorstand der FarmSaat AG. Das Hilfswerk stellt afrikanischen Bauernfamilien Saatgut zur Verfügung, das sie selbst weiter vermehren können. Dieses landwirtschaftliche Engagement und die Nähe zu den eignen Produkten bewog FarmSaat zur Spende. Brot für die Welt verbreitet Saatgut besonders nahrhafter Pflanzen. Hierzu zählt etwa die Hirseart Sorghum, die sich auch im Angebotsportfolio der FarmSaat AG für hiesige Böden wiederfindet. Sorghum enthält neben Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalium viel Kieselsäure und Eisen. Außerdem zeigt die Hilfsorganisation den Menschen, wie Kompost angewendet wird und wie sie durch Mischkulturen und Fruchtfolgen die Böden verbessern und gleichzeitig ihre Ernährung diversifizieren können. „Mit unserer Spende wollen wir auch andere animieren, dieses nachhaltige Saatgut-Projekt zu unterstützen“, sagt Wolke.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.