Zwischen Live-Performance und Virtueller Realität

Hochschule Kaiserslautern gewinnt Silber bei CommAwards 2019

Live-Performance GOLEM / (c) #indexthumb (PresseBox) ( Kaiserslautern, )
Mit der ersten Live-Tanzperformance in Virtual Reality haben Studierende des 6.- 10. Semesters des Studiengangs Virtual Design der Hochschule Kaiserslautern unter Leitung der Professoren Matthias Pfaff und Christian Schmachtenberg Silber bei den CommAwards 2019 gewonnen. Beim in München ausgerichteten Wettbewerb werden von Experten aus Kreation und Produktion die kreativsten Ideen aus den Kategorien Film, Sound, Print, Outdoor, Raum, Digital und PR bewertet und prämiert und mit ranking-relevanten Punkten belohnt.

Das preisgekrönte immersive, interdisziplinäre Tanzprojekt GOLEM macht den physikalischen, tanzenden Körper auch in der virtuellen Realität erlebbar. An der Schnittstelle von Performance-Kunst, Tanz, state-of-the-art Technologien und virtuellem Design entsteht eine einzigartige Kollaboration. Eine radikal neuartige Nutzung von Optitrack-Motion-Capture Systems in Kombination mit Körper-Sensoren und Displays (HMDs) an den Köpfen der Tänzer*innen schlägt die Brücke zwischen den Welten.

Die Studierenden haben die Schnittstelle zur virtuellen Realität geschaffen, die den impulsiven und emotionalen Bewegungen der Tanzgruppe um die stipendiumsgeförderte Tänzerin und Choreografin Carly Lave aus den USA eine Live-Entsprechung im virtuellen Raum geben.

Mithilfe modernster Technologien, der intensiven Projektarbeit talentierter Studierender und eigens für das Projekt entstandener Software, die der Fachbereich Bauen und Gestalten der Hochschule Kaiserslautern mit dem Studiengang Virtual Design unter Beteiligung des Projektes "Innovative Hochschule" und Unterstützung der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz zur Verfügung stellt, wurde dieses Projekt realisierbar.

„Die Jury bewertet diese Ausformung von Komplexität als großartige Leistung, weil man das nur aus hochprofessionellen Umgebungen kennt. Die Jury honoriert die Zukunftsfähigkeit der Arbeit“, lautete das Statement der Jury.

Die Weltpremiere fand am 25. Juli in den UFERSTUDIOS in Berlin statt.

MITWIRKENDE:
Studierende im Studiengang Virtual Design der Hochschule Kaiserslautern: Jessica Avarello, Alina Braun, Chi-My Bui, Sabrina Elzer, Vanessa Henke, Meike Michel, Joëlle Asuka Schmidt, Virginia Scholz, Melissa Yau
Choreografie & Projekt Regie: Carly Lave
Tänzerinnen & Tänzer: Cheng-Jung Tsai, Melissa Ferrari, Janan Laubscher, John Snyder
Konzept, Experience Design, Visual Design & Technologie: Studiengang Virtual Design | Hochschule Kaiserslautern & Gamelab | Humboldt Universität Berlin
Storytelling: Carly Lave, Tom Lilge, Prof. Christian Schmachtenberg | Hochschule Kaiserslautern
Technisches Design / Creative Direction Virtual Reality: Prof. Matthias Pfaff | Hochschule Kaiserslautern & Till Rheinländer | ODPfalz an der Hochschule Kaiserslautern
Motion Capture: Michael Wetzelt, Hauke Wiemer, Rebecca Mertlich

Programmierung: Till Rheinländer | ODPfalz an der Hochschule Kaiserslautern
Sound Design: OSE (Arushi Jain) / Ghunghru
Filmproduktion & Graphikdesign: Will Hamilton / Indexthumb
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.