Innovation mit Methode - TRIZ-Zertifikatsprüfung für Studierende aus Zweibrücken und Pirmasens

Kompetenzzentrum OPINNOMETH und ed-media vermitteln Zusatzqualifikation

Die erfolgreiche Prüfungsteilnehmer (v.l.n.r.) Christoph Sohns, Damir Koischubajew, Alexander Weienmaster, Sebastian Frohnhöfer, Mareike Beier, Lukasz Snoch, Michael Schaub, Robin Klingel, Philipp Bold, Georg Pfister, Aron Jakob, Clarissa Spielmann-Endres, Annika Friz / Foto: Thurnes) (PresseBox) ( Kaiserslautern, )
Interdisziplinäre Studiengänge der Hochschule Kaiserslautern, wie zum Beispiel die Technische Betriebswirtschaft in Zweibrücken und die Technische Logistik in Pirmasens stellen neben Fachwissen insbesondere auch Methodenwissen und Handlungskompetenzen in den Fokus des Studiums. Querschnittsthemen wie „Innovationsmanagement“ spielen hierbei eine besondere Rolle.

Im Bereich der Innovationsmethodik haben nun kurz vor Weihnachten 13 Studierende und Mitarbeiter der Hochschule die Möglichkeit genutzt, über den Studienerfolg hinaus auch noch eine wertvolle Zusatzqualifikation zu erwerben. Sie haben den vom Kompetenzzentrum OPINNOMETH durch Prof. Dr. Christian Thurnes durchgeführten Prüfungskurs zur Erlangung des TRIZ-Zertifikats MATRIZ Level-1 erfolgreich besucht. Die Innovationsmethodik TRIZ ist eine Sammlung unterschiedlicher Analyse- und Kreativitätstechniken, die weltweit in immer mehr innovationsgetriebenen Unternehmen Anwendung findet. Das für die Zusatzprüfung erforderliche Wissen wurde größtenteils von Prof. Thurnes in Innovationsmanagement-Vorlesungen für die Technische Betriebswirtschaft und die Technische Logistik vermittelt. Wer darüber hinaus noch freiwillig die vertiefende Schulung besuchte und die anschließende Prüfung ablegte, kann zukünftig bei Bewerbungen das sogenannte Level-1-Zertifikat der MATRIZ (International TRIZ Association) beilegen und somit die erworbenen Innovationskompetenzen belegen.

Dieses attraktive Zusatzangebot für Studierende der Standorte Pirmasens und Zweibrücken der HS Kaiserslautern wurde vom Kompetenzzentrum OPINNOMETH (Operational Excellence- und Innovationsmethodik) in Zusammenarbeit mit dem Institut ed-media realisiert. Innovationsmanagement und insbesondere Innovationsmethodik sind wichtige aktuelle Lernfelder – sie stehen daher in den Lehrplänen der betriebswirtschaftlichen und interdisziplinären Studiengänge der Hochschule. Das Kompetenzzentrum und ed-media haben darüber hinaus jüngst auch einen berufsbegleitenden MBA-Studiengang Innovations-Management konzipiert und gestartet. Es handelt sich um einen Fernstudiengang mit Präsenzphasen, die mit dem Nürburgring an einem Ort stattfinden, an dem zahlreiche Firmen aus dem Automobilumfeld ihre technologischen Innovationen testen.

Doch auch wer kein Studium (mehr) komplett absolvieren möchte, findet an der HS Kaiserslautern über das Kompetenzzentrum OPINNOMETH entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten. Der 2016 startende Zertifikatslehrgang mit dem Titel „Zertifizierter Design for Six Sigma (DFSS) Green-Belt plus TRIZ“ kombiniert zeitgemäße Produktentwicklungsmethodik mit Innovationsmethodik und macht den Auftakt einer ganzen Reihe von weiteren weiterbildenden Lehrgängen.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der aktuellen Zusatzqualifikation haben sich die freiwilligen Anstrengungen kurz vor den Feiertagen jedenfalls gelohnt – alle haben die Prüfung zum TRIZ Level-1-Zertifikat erfolgreich abgelegt und dürfen nun der Übersendung ihrer Zertifikate aus den USA freudig entgegen sehen.

Weitere Informationen im Internet:

zum MBA Innovations-Management: www.mba-innovations-management.de

zum Zertifikatslehrgang DFSS+TRIZ: www.dfss-plus-triz.de

zum Kompetenzzentrum OPINNOMETH: www.opinnometh.de

zu den grundständigen Studiengängen der HS Kaiserslautern: www.hs-kl.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.