GOLD für die KAISERPFALZ beim ADC

(PresseBox) ( Kaiserslautern, )
Bei Deutschlands größtem Kreativwettbewerb ADC (Art Directors Club für Deutschland) wurde die Studierendenarbeit „Kaiserpfalz“ von Virtual Design Studierenden der Hochschule Kaiserslautern mit GOLD ausgezeichnet.

Das Statement der Jury: „eHeritage at it’s best – a highly crafted, informative and thoughtful cultural legacy piece. Im Kontext von Forschung und Transfer ist diese Arbeit beispiellos und zeigt auf wie das Museum der Zukunft mit der Digitalisierung umgehen wird.“ Mit der Gold- Ehrung erhält der Studiengang Virtual Design eine der wichtigsten Designauszeichnungen Deutschlands – und das bereits zum zweiten Mal in Folge.

Der Studiengang Virtual Design hat sich unter anderem der experimentellen Museologie verpflichtet um das Kulturerbe im Zuge der allgemeinen Digitalisierung in Museen und Ausstellungen weiter zu schärfen! Die Kaiserpfalz ist ein Produkt dieser Ausrichtung.

Bereits im November erhielten die Studierenden Melina Kaiser, Manuel Peris, Alina Wingert, Niklas Blume, Dimitri Saenko, Philipp Greiner-Petter und Lisa Lauer eine Auszeichnung beim Designpreis Rheinland-Pfalz in Mainz. Letztes Jahr hat dasselbe Team den goldenen Nagel für die Inszenierung einer Bühnenshow der Zukunft gewonnen.

Die Kaiserpfalz wird während der „langen Nacht der Kultur“ in Kaiserslautern im Nebengebäude des Theodor-Zink- Museums ausgestellt.

Weitere Details zum Projekt gibt es hier: http://virtualdesign.io/portfolio/visualisierung-kaiserspfalz/

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.