Semesterstart an der Fachhochschule Flensburg wieder mit Rekordzahlen

Flensburg, (PresseBox) - Am kommenden Montag, 10.09.2012, startet an der Fachhochschule Flensburg das Wintersemester 2012/2013. Erstmals werden über 1.000 Studienanfängerinnen und Studienanfänger vom Präsidenten der Fachhochschule Flensburg, Prof. Dr. Herbert Zickfeld, um 10.00 Uhr in der Flensburger Campushalle begrüßt. "Mit Beginn des Wintersemesters sind insgesamt mehr als 4.000 Studierende an der FH Flensburg eingeschrieben. Diese erfreuliche Zahl zeigt die hohe Attraktivität der Studiengänge von Deutsch-lands nördlichster Hochschule", so FH- Präsident Zickfeld.

In den ersten Tagen des neuen Semesters haben die Studienanfänger/innen Gelegenheit, im Rahmen der traditionellen "tOP-Woche" (Erstsemester-Orientierungs-Phase) den Studienbetrieb auf dem Flensburger Campus kennen zu lernen. An den Folgetagen stehen unter anderem weitere Informationsveranstaltungen vom Studentenwerk, des Akademischen Auslandsamtes und des Asta auf dem Programm.

Obwohl die Bewerbungsfrist für einen Studienplatz bereits am 15.Juli abgelaufen war, gibt es an der FH Flensburg noch einige ausgewählte Studiengänge, in denen eine Einschreibung bis Ende September möglich ist. Wenige freie Plätze sind unter anderem in den Studiengängen Elektrische Energiesystemtechnik, Internationale Fachkommunikation, Schiffsmaschinenbau sowie Wirtschaftsinformatik zu vergeben. Studieninteressierte wenden sich bitte per Email an die Bewerberhotline der Fachhochschule: bewerbungsinfo@fh-flensburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.