Vereinzelung von Transporteinheiten mit Ketten- und Rollenförderern

Die FAB GmbH stellt auf der LogiMAT 2019 die Eigenentwicklung einer praxisorientierten Automatisierungslösung für die Schnittstelle vom Wareneingang zum Hochregallager vor

Palettenvereinzelung (PresseBox) ( Waldshut-Tiengen, )
Die Fördertechnik und Anlagenbau GmbH (FAB) mit Sitz in Waldshut-Tiengen stellt auf der LogiMAT 2019 in Halle 1 Stand D44, ein eigenentwickeltes Komplettsystem für automatisierte Be- und Entladung von LKW vor. Besonderheit: durch intelligente, koordinierte Steuerung der eingebundenen Kettenförderer und Hubrollenbahnen übernehmen die verwendeten Fördertechnikkomponenten eine zentrale Funktion als automatisierte Paletten-Vereinzelungseinrichtung.

Nach dem rückwärtigen Andocken des Lkw wird der automatisierte Entladevorgang in Gang gesetzt. Die Ladung auf dem System-Sattelauflieger besteht aus zwei Palettenreihen. Die Paletten stehen mit ihrer Längsseite von 800 bis 1.200 mm hintereinander. Von der Ladefläche werden die Palettenreihen auf einen Tragprofilförderer übergeben. Er fördert die Ladungsträger zur Vereinzelungseinrichtung. Im laufenden Transportvorgang wird über Sensorik die Vorderkante des vorderen Palettenpaars erfasst, die Freilaufeinrichtung aktiviert und ein Spalt zu den nachfolgenden Paletten generiert. Anschließend werden auch die beiden Paletten des behandelten Palettenpaars vereinzelt und mit einer flurgebundenen, verfahrbaren automatischen Fördereinrichtung dem Einlagerungsbereich des Hochregallagers zugeführt.

Der Hauptbenefit bei dieser Konzeption liegt darin, dass die Artikelpaletten nach der Übergabe an das Transportsystem der Produktion, ohne weiteres manuelles Handling mit einem Stapler, automatisch ins Hochregallager gefördert werden.

„Mit dieser intelligenten Kombination aus Ketten- und Rollenförderern haben wir eine praxisorientierte Lösung für die Schnittstelle vom Wareneingang zum Hochregallager mit durchgängig automatisiertem Materialfluss ohne manuelle Eingriffe auch bei unterschiedlich großen Transporteinheiten entwickelt“, fasst Werner Späth FAB, zusammen. „Die Lösung bewährt sich bereits in einem Logistikkonzept für den automatisierten innerbetrieblichen Transport bei einem weltweit tätigen Industrieunternehmen – und wir verzeichnen hohes Interesse des Marktes.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.