PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 494191 (EXPO21XX GmbH)
  • EXPO21XX GmbH
  • Georgstrasse 46
  • 30159 Hannover
  • http://www.expo21xx.com
  • Ansprechpartner
  • Fabian Becker
  • +49 (511) 54556370

VISION21XX - virtuelle Messe für Kamerasysteme geht an den Start

(PresseBox) (Hannover, ) EXPO21XX eröffnet 19. Fachmesse! Mit der VISION21XX präsentiert EXPO21XX die einzigartige Online-Messe für industrielle Bildverarbeitung im Internet. Moderne Hochgeschwindigkeitskameras, Infrarotkameras, Frame Grabber, Optik- und Beleuchtungslösungen, Softwaretools und Identifikationssysteme sind in den 31 Hallen der Online-Messe zu finden, auf der Firmen aus über 25 Ländern ihre visionären Produkte ausstellen.

Bildverarbeitungssysteme, auch 'Industrial Vision' oder 'Machine Vision' genannt, haben in den letzten Jahren eine rasante technische Entwicklung erfahren und kommen heute unter anderem in der Automobilindustrie, der Verkehrsüberwachung oder der Medizin zum Einsatz. Die technisch einfacheren 2D-Systeme und Visionsensoren werden dabei zunehmend von 3D-Anwendungen abgelöst, wodurch speziell Roboter immer leistungsfähiger werden. Sie bekommen quasi Augen und sind in der Lage flexibler mit ihrer Umwelt zu interagieren. Einen umfassenden Einblick in diese hochmodernen Zukunftstechnologien gewährt der Fachbereich Machine Vision.

"Eine Branche, die ständig neue Innovationen präsentiert und von Jahr zu Jahr Umsatzrekorde bricht, verdient eine eigene dauerhafte Präsentationsplattform!", erklärt EXPO21XX-Geschäftsführer Markus Baumgartner die Idee hinter der VISION21XX. "Gerade weil die industrielle Bildverarbeitung in vielen verschieden Lebensbereichen Anwendung findet haben wir auch einen eigenen Forschungsbereich auf der Messe plaziert, um Universitäten und die produzierenden Unternehmen zusammenzuführen"

Im Fachbereich High Speed Cameras werden die schnellsten Kameras der Welt gezeigt. Sie ermöglichen detailgetreue Hochgeschwindigkeitsaufnahmen für die Bewegungsanalyse in Sport und Medizin. Diese Hochgeschwindigkeitskameras eignen sich ideal für Werkstoff-Untersuchungen und Superzeitlupen- und sind überall dort im Einsatz, wo Bewegungen analysiert werden müssen, die für das menschliche Auge nicht zu erfassen sind. Während normale Fernsehkameras zwischen 24 und 30 Bilder pro Sekunde belichten, erreichen die ausgestellten High-Speed-Kameras unglaubliche Bildraten von bis zu 2800 Bildern pro Sekunde im Full-HD Modus.

Große Innovationskraft beweisen die ausgestellten Wärmebildkameras im Fachbereich Thermal Imaging and IR Cameras Thermal Imaging and IR Cameras . Sie erzeugen Bilder, indem sie die Wärmestrahlung (mittleres Infrarot) von Körpern und Objekten visualisieren und werden beispielsweise in der Medizin, zur Identifizierung von Entzündungsherden, eingesetzt. In Fahrzeugen eignen sich die Infrarotkameras besonders gut, um die Risiken von Nachtfahrten zu minimieren, da sie selbst bei völliger Dunkelheit, Nebel, Schnee und Rauch, potentielle Gefahren frühstmöglich erkennen lassen. Bei der Feuerwehr unterstützen die Wärmebildkameras das Aufspüren von Glutnestern bei Bränden sowie die Suche von Personen in verrauchten Gebäuden oder weitläufigem Gelände bei Dunkelheit. Ein wichtiges Anwendungsfeld für Wärmebildkameras ist der Hoch- und Tiefbau. Dort können sie dazu beitragen, Dämmungsprobleme und andere Gebäudeanomalien frühzeitig zu erkennen, wodurch schnelle Korrekturmaßnahmen möglich werden, was wiederum enorme Energieeinsparungen ermöglicht.