EWM eröffnet neuen Vertriebs- und Technologiestandort in Wittstock

Schweißtechnik-Hersteller setzt Expansionskurs fort

Das Team der EWM AG am Standort Wittstock: Der Schweißtechnik-Hersteller startet zunächst mit 14 Mitarbeitern und plant, die Anzahl der Beschäftigten mittelfristig auf bis zu 40 zu erhöhen / Bildquelle: EWM (PresseBox) ( Mündersbach, )
Die Erfolgsgeschichte der EWM AG geht weiter: Deutschlands größter Anbieter von Lichtbogen-Schweißtechnik hat in Wittstock (Brandenburg) einen weiteren Standort eröffnet. Damit wird EWM der großen Nachfrage nach innovativer Schweißtechnik in Nordostdeutschland gerecht. In dem in Deutschland bislang einzigartigen Vertriebs- und Technologiezentrum bietet das Familienunternehmen ein Komplettangebot an Schweißtechnik sowie umfassende Beratungsleistungen rund um das Schweißen. Als Technologiepartner der Kunden will EWM in einem großen Bereich für die Anwendungstechnik innovative Schweißverfahren und individuelle Lösungen für sämtliche schweißtechnischen Fertigungsprozesse entwickeln. Darüber hinaus plant das Unternehmen, am neuen Standort regelmäßige Fachveranstaltungen und Vorführungen von modernen und zukunftsorientierten Schweißverfahren.

„Wir wollen der größte Schweißfachhandel in Ostdeutschland werden“, betont Toralf Pekrul, Leiter des EWM-Standortes in Wittstock. EWM ist auf dem besten Wege dahin. Im brandenburgischen Rathenow unterhält das familiengeführte Unternehmen aktuell bereits einen Standort. Mit der Eröffnung des mehr als 2.000 m² großen Vertriebs- und Technologiezentrums in Wittstock setzt der Schweißtechnik-Hersteller seinen Expansionskurs fort. Der Komplettlösungsanbieter von Lichtbogen-Schweißtechnik hat damit aktuell 14 Standorte in Deutschland, mit denen die Nähe zu den Kunden und schnelle Reaktionszeiten jederzeit sichergestellt sind. Neben einer optimalen Verkehrsanbindung und einer 1.150 m² großen Lagerfläche bieten die neuen Räumlichkeiten in Wittstock viel Platz für hochmoderne Technologie. Der Anwendungstechnik kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Zusätzlich zu den neuesten EWM-Schweißgeräten stehen Schweißroboter und Automatisierungskomponenten für Praxisanwendungen bereit. So entwickelt EWM gemeinsam mit den Kunden individuelle Lösungen, um selbst komplexe schweißtechnische Fertigungsprozesse und -systeme zu optimieren. Dabei führt das Unternehmen umfangreiche Schweißversuche und metallurgische Untersuchungen durch. Der Schweißtechnik-Hersteller hat darüber hinaus auch einen großen Bereich Service- und Reparaturarbeiten eingerichtet. Besonderen Wert legte EWM bei der Konzeption des neuen Gebäudes auf eine hohe Energieeffizienz und die ergonomische Ausstattung aller Arbeitsplätze.

Optimale Kundenbetreuung

Regelmäßig finden in Wittstock künftig Schulungen, Vorführungen und Roboterschweißtage statt, um den Kunden stets das ideale Serviceangebot und die neueste Technik anzubieten. EWM startet am neuen Standort zunächst mit einem Team von 14 Mitarbeitern und plant, die Zahl der Beschäftigten mittelfristig auf bis auf 40 auszubauen. „Mit unseren hochmodernen Räumlichkeiten haben wir die perfekte Grundlage für weiteres Wachstum geschaffen. So können wir unseren Kunden schnell und kompetent bei allen schweißtechnischen Fragen zur Seite stehen“, sagt Toralf Pekrul.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.