PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 181143 (European Satellite Operators Association)
  • European Satellite Operators Association
  • Bastion Tower 5, Place du Champ de Mars
  • 1050 Brussels
  • http://www.esoa.net
  • Ansprechpartner
  • Thomas Fuchs
  • +49 (2261) 99423-95

European Satellite Operators Association ('ESOA') wählt neuen Vorsitzenden

(PresseBox) (Brussels, Belgium, ) Die Vorstandsvorsitzenden der europäischen Satellitenbetreiber haben sich in der vergangenen Woche in Brüssel im Rahmen der Jahresversammlung der ESOA (European Satellite Operators Association- Vereinigung der europäischen Satellitenbetreiber) getroffen. Der Board hat Giuliano Berretta, Chairman und Chief Executive Officer von Eutelsat Communications zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist damit Nachfolger von Christodoulos Protopapas, CEO Hellas Sat. Romain Bausch, CEO SES, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Boards gewählt.

Mr. Berretta sagte: "Ich fühle mich durch die Wahl zum Vorsitzenden der ESOA geehrt, deren Gründung im Jahr 2002 Eutelsat unterstützt hat, um die Interessen unserer Industrie zu vertreten. Satelliten sehen sich in der heutigen Welt mit schwierigen Fragen konfrontiert. Neben dem Schub zugunsten der Vorteile den diese für die Kommunikation zwischen Menschen, an jedem Ort und zu jeder Zeit erbringen, sehen wir uns selber im harten Kampf zum Schutz des grundlegenden Rahmenwerks, in dem Satelliten betrieben werden! Auf diese Weise, ich meine das Erreichen und das Bewahren des fortlaufenden freien Zugangs zum Spektrum; das Respektieren des internationalen (ITU) Rahmenwerks, von dem Satellitenbetreiber abhängen und das Aufrechterhalten langfristiger Lizenzprozeduren, die Betreiber in die Lage versetzen, ihre Dienste über 15 bis 20 Jahre zu erbringen. Dies alles sind Kernpunkte, die durch die gegenwärtige Überprüfung der EU Telecom Packages in Frage gestellt werden und für die Satellitenbetreiber über die ESOA weiterhin in einer energischen Haltung ihre Interessen verteidigen.

Eutelsat und die anderen ESOA-Mitglieder fühlen sich verpflichtet, auch weiterhin die äußerst wichtigen Kommunikationsdienste bereitzustellen, die sie für die EU-Staatsbürger und andere Nutzer über die letzten Dekaden hinweg erbracht haben. Sie glauben zudem, dass es keinen Grund gibt, warum ein Staatsbürger der EU heute ohne Konnektivität sein soll. Aus der Spitzenposition beim digitalen Fernsehen heraus bilden Satelliten auch die Speerspitze des HDTV-Marktes und die größte Plattform für HDTV in Europa. Sie sind zugleich die essentielle Komponente, um das Ziel eines universellen Breitbandzugangs zu erreichen, das in immer mehr Ländern in ganz Europa festgelegt wird. Und in kritischen Zeiten, wenn andere Netzwerke nicht verfügbar sind, sind Satelliten die vitale Lösung für die Kommunikation in Notfällen. Durch die Solarenergie, die Satelliten versorgt und deren geringen Abstrahlungsemissionen werden diese Anwendungen den EU-Staatsbürgern und anderen Nutzern auf eine Weise bereitgestellt, die zur Politik einer nachhaltigen Entwicklung beitragen.

Herr Berretta wird die Arbeit der ESOA durch das kommende Jahr führen. In diesem stehen neben der Überprüfung des regulatorischen Rahmenwerkes der EU auch die erweiterte Öffnung globaler Märkte für Satellitendienste, die Förderung von Breitbandanbindungen via Satellit für sich entwickelnde Regionen wie Afrika und noch zeitig noch früher die Vertretung der Rolle, die der Satellit für die Energieeffizienz spielt im Mittelpunkt. Dies entweder durch das Unterstützen des Betriebs ferngesteuerter Energieanlagen (Windturbinen, hydro-elektrische Anlagen, etc.), der Verkehrslenkung und das Vermindern von Verkehrsbelastungen. Die ESOA-Mitglieder sind davon überzeugt, daß ihre Dienste steigende Relevanz für die politischen Tagesordnungen haben und fühlen sich verpflichtet, politische Entscheidungsträger davon auch zu überzeugen.