Der Spänefänger (Chip Trapper): einfache Trennung von Kühlmitteln bzw. Emulsionen von Feststoffen

Chip Trapper in der Anwendung
(PresseBox) ( Kaufering, )
Eine CNC-Anlage oder andere Maschinen richtig zu reinigen, kann viel Zeit kosten. Nicht nur, dass es eine schmutzige Arbeit ist, das Ersetzen des Kühlmittels im System kann auch eine Menge Geld kosten. Die umständliche Reinigung zieht auch lange Ausfallzeiten im Produktionsprozess nach sich. Der Einsatz eines Chip Trappers, ein Industriesauger, kann Ausfallzeiten reduzieren und die Lebensdauer des Kühlmittels verlängern. Dieses Gerät spart Geld und Zeit bei Produktivität, Kühlmittel und Reparaturen.

Der Chip Trapper: Ein Anwendungsfall

Ein Hersteller von Sicherheitsschlössern für Türen hatte ein Problem mit der Materialrückgewinnung nach einem Poliervorgang. Die Herstellung beinhaltet auch das Polieren der Teile, um eine gute Passform und ein schönes Aussehen des fertigen Produkts zu gewährleisten. Um die Temperatur während des Poliervorgangs niedrig zu halten, wird Kühlmittel verwendet. Diese Kühlflüssigkeit ist dann mit Bronzeresten verunreinigt, die das Unternehmen wiederverwertet.

Das Problem war, dass der Prozess zum Herausfiltern der Bronzereste aus der Kühlflüssigkeit von Hand durchgeführt wurde. Dieser Prozess, der fast eine Stunde in Anspruch nahm, war zu zeitaufwändig und es war nicht möglich, 100 % des Materials zurückzugewinnen. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, diesen Prozess besser durchzuführen, stießen sie auf den Chip Trapper.

Der Chip Trapper ermöglichte es dem Hersteller, die gesamte Kühlmittelwanne in weniger als 90 Sekunden zu entleeren. Das in der Kühlflüssigkeit enthaltene Bronzematerial wurde durch den 5-Mikron-Filterbeutel im Inneren der Trommel aufgefangen, während die Kühlflüssigkeit durchlief. Anschließend konnte das saubere Kühlmittel zurück in die Trommel gepumpt und die im Filtersack eingeschlossene Bronze recycelt werden. Dadurch konnte nicht nur die Zeit, die für den Prozess benötigt wurde, drastisch reduziert werden, sondern es ergab sich auch eine viel effektivere Methode zur Rückgewinnung des Materials.

So wird der Chip Trapper eingesetzt

So setzen Sie den Chip Trapper ein:
  1. Rollen Sie den Chip Trapper zu Ihrer Maschine.
  2. Pumpen Sie die Kühlflüssigkeit aus der Wanne und rühren Sie sie mit dem Aufnahmestab um, damit die Späne und Ablagerungen mit der Kühlflüssigkeit aufgesaugt werden.
  3. Pumpen Sie das gefilterte Kühlmittel zurück in die Auffangwanne.
  4. Wenn Sie eine andere Werkzeugmaschine haben, rollen Sie den Chip Trapper dorthin und wiederholen Sie den Vorgang. Wenn nicht, sind Sie fertig. Es sei denn, der Filtersack ist voll. In diesem Fall sollten Sie ihn für das nächste Mal leeren.
Der Anschluss des Chip Trappers (siehe Abbildung): Der Vakuumschlauch (1) wird an den Widerhakenanschluss des Spänefängers (2) angeschlossen. Das Wegeventil auf der Oberseite des Fasses (3) und der Drehknopf an der Pumpe (4) werden auf die Position „Füllen“ gestellt. Das Luftzufuhrventil wird geöffnet, damit Druckluft mit 5,5-6,9 bar durch die Pumpe strömen kann, die die Flüssigkeit durch den Schlauch und dann in den wiederverwendbaren Filtersack (5) zieht. Wenn sich die gesamte Flüssigkeit im Fass befindet, wird die Luftzufuhr abgeschaltet. Die gefilterte Flüssigkeit kann dann abgepumpt werden, indem das Wegeventil auf der Oberseite des Fasses und der Drehknopf an der Pumpe auf die Position „leer“ gestellt werden. Sobald das Luftzufuhrventil geöffnet wird, drückt die Luft die Flüssigkeit durch den Schlauch zurück, während alle Feststoffe im wiederverwendbaren Filterbeutel verbleiben.

Es gibt keine beweglichen Teile, und die Pumpe wird mit Druckluft betrieben, kein Verschleiß und kein Wartungsaufwand entsteht. Wenn der Filtersack regelmäßig entleert und gereinigt wird, arbeitet der Chip Trapper nahezu unbegrenzt und wartungsfrei. Mit einem einfachen Reinigungsmittel können die Filterbeutel ausgewaschen, gereinigt und mehrfach wiederverwendet werden. Der Chip Trapper benötigt keinen Stromanschluss und es besteht somit keine Stromschlaggefahr.

Vorteile des Chip Trappers
  • Die Anzahl der kompletten Kühlmittelwechsel wird reduziert
  • Wesentlich geringerer Zeitaufwand, bis die CNC-Maschinen wieder betriebsbereit sind, geringere Stillstandszeiten
  • Die Anzahl der Fässer mit Kühlmittelkonzentrat pro Jahr wird reduziert
  • Bakterielles Wachstum wird drastisch reduziert, da der Chip Trapper das Kühlmittel belüftet
  • Filterbeutel entfernen die Späne und einige Fremdöle und halten das Kühlmittel frisch
  • Leise und langlebig
  • Ein komplettes System, das einfach zu bedienen ist
Manche CNC-Maschinen sind mit einer Spindelkühlung ausgestattet. Der Chip Trapper hilft dabei, Geschwindigkeiten und Vorschubraten zu erhöhen. Das Kühlmittel wird an die Oberseite der Maschine gepumpt und direkt durch die Spindel geleitet.  Bei diesem Spindeltyp wird eine Drehdurchführung verwendet, die das Kühlmittel in die Spindel leitet, während diese sich mit hoher Geschwindigkeit dreht. Die Drehdurchführungen sind sehr teuer und aufwendig zu ersetzen. Außerdem sind diese Spindeln sehr anfällig für verschmutztes Kühlmittel. Wenn eine Dichtung in der Drehdurchführung zu lecken beginnt, können Sie das Problem erst bei einem Maschinenausfall diagnostizieren. Der Chip Trapper hilft, dieses Risiko auszuschließen und Ihre Maschine vor einem teuren Ausfall zu bewahren. Das System des Chip Trappers kann eine Lösung dafür sein, den Produktionsprozess in kurzer Zeit wieder zum Laufen zu bringen, die Lebensdauer der Kühlmittel zu verlängern und den Arbeitsbereich sauber und sicher zu halten.

Chip Trapper und High Lift Chip Trapper im Vergleich

Die EPUTEC bietet zwei Typen des Spänefängers an, den Chip Trapper und den High Lift Chip Trapper. Sie sind so konstruiert, dass sie die zu filternde Flüssigkeit in die Trommel befördern und die saubere Flüssigkeit zurück in den Sumpfbehälter leiten. Der Chip Trapper eignet sich hervorragend für die schnelle Reinigung von Kühlmittel auf Bodenhöhe. Der High Lift Chip Trapper wiederum ist ideal für die Reinigung von Flüssigkeiten mit höheren Viskositäten sowie für Behälter unterhalb des Bodenniveaus.

Beide Typen verwenden eine pneumatische Zwei-Wege-Pumpe, um die Flüssigkeit zu bewegen. Sie sind in drei verschiedenen Fassgrößen erhältlich: 112, 205 und 410 Liter. So können Sie große Sammelbehälter mit nur einem Zyklus durch das Reinigungssystem reinigen. Sie werden standardmäßig mit einem 5-Mikron-Beutelfilter geliefert, der ca. 19 Liter Material aufnehmen kann. Filterbeutel werden in 5 anderen Mikron-Bereichen von 1 Mikron bis zu 200 Mikron angeboten.

Der Einsatz des Chip Trappers zeigt, dass mit wenig Aufwand viel Zeit und Geld in der Produktivität eingespart, der Arbeitsprozess optimiert und die Lebensdauer der Einsatzmittel erhöht werden kann.

Weitere Informationen und technische Daten zum Thema Chip Trapper finden Sie auf der EPUTEC Produktseite.

Wir beraten Sie gerne in allen Fragen der Druckluftaufbereitung und -filtration!

Wir unterstützen Sie gerne durch:

- Planung, Projektierung & Installation von Druckluftsystemen
- Leihgeräte zum Testen
- Sonderanfertigungen für Ihre speziellen Anforderungen
- Technische Sicherheitsberatung & Anforderungsaufnahme
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.