PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 645511 (EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG)
  • EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
  • An der alten Ziegelei 2
  • 40789 Monheim
  • http://www.eplan.de
  • Ansprechpartner
  • Birgit Hagelschuer
  • +49 (2173) 3964-180

Vorplanung: Durchgängiger Prozess von der ersten Idee bis ins Detail-Engineering

(PresseBox) (Nürnberg/Monheim, ) Die Vorplanung ist der klassische Einstieg ins Engineering einer Maschine oder Anlage. Jetzt in Eplan integriert, können Anwender frühzeitig Informationen zum Aufbau und Mengengerüst erfassen. Extra-Freiheitsgrade zur individuellen Konfiguration sichern effiziente Ergebnisse in der Projektierung und ermöglichen den Einsatz sowohl im klassischen Maschinenbau wie auch im Bereich der MSR-Technik und Automation. Weiterer Praxisvorteil: Daten der Vorplanung lassen sich in allen Phasen des Prozesses weiter nutzen.

Bereits in der frühen Phase der Vorplanung benötigen Konstrukteure viele Informationen zur Strukturierung, grundsätzlichen Auslegung und bauteiltechnischen Ausstattung einer Maschine oder Anlage. Mit dem optionalen Vorplanungstool Eplan Preplanning lassen sich diese wesentlichen Informationen direkt in der CAE-Software erfassen und später durchgängig weiterverarbeiten. So ergibt sich beispielsweise bei der Konzeption einer Förderanlage, frühzeitig ein Mengengerüst, das die Anzahl der Förderstrecken, Dreh- oder Hubtische mit einschließt. Mit dieser groben Auslegung in Eplan lassen sich erste Strukturen definieren und Mengengerüste bei Bedarf ableiten. Falls erforderlich, können Anwender bereits in diesem frühen Stadium kalkulieren oder Langläufer bestellen. Der Prozess wird effizienter.

Flexibler mit Standards

In der frühen Phase der Vorplanung existieren kaum standardisierte Vorgaben in Form von Normen und Richtlinien. Die Gefahr besteht, dass sich unterschiedliche Arbeitsweisen und Nomenklaturen etablieren. Eplan Preplanning stellt sich dieser unstrukturierten Projektierung offensiv entgegen, ohne jedoch die erforderliche Flexibilität zu stark einzuschränken. Sämtliche Planungsobjekte lassen sich individuell konfigurieren und per Benennung der Objekte sowie ihrer Schachtelung und Kombinatorik als Vorlagen hinterlegen. Auf allen Ebenen der Maschinen-/Anlagenstruktur sind individuelle Bezeichnungen zulässig, aber auch Restriktionen, die den Aufbau uneinheitlicher Strukturen unterbinden. Sogenannte Struktursegmente leiten den Anwender im Aufbau einer Baumstruktur, in der die einzelnen Maschinen- oder Anlagenkomponenten sauber und übersichtlich erfasst und verwaltet werden.

Eigenschaften frei definieren

Die Vielfalt der Konfigurationsmöglichkeiten geht noch einen Schritt weiter: Auch die zu den Planungsobjekten gehörenden Eigenschaften lassen sich frei definieren. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn sich bereits bestimmte Nomenklaturen im Unternehmen etabliert haben. Diese können durchgängig berücksichtigt werden. So lässt sich jedes Objekt - beispielsweise ein Sensor oder Aktor oder auch größer gefasste Maschi-nenfunktionenwie eine gesamte Fördereinheit - individuell beschreiben. Alle Eigenschaften können übersichtlich bestimmten Objekttypen zugewiesen werden. Diese Option bietet insbesondere beim Import von beispielsweise Sensor-/Aktorlisten oder einfachen Komponentenlisten erhebliche Vorteile. Durch entsprechende Zuweisung können die vorhandenen Eigenschaften 1:1 in Eplan übernommen werden, ohne dass Missverständnisse durch geänderte Bezeichnungen entstehen oder externe Daten im Planungsprozess verloren gehen. Das beschleunigt Prozesse und sichert eine hohe Qualität.

Sichere, geprüfte Ergebnisse

Insbesondere im Verlauf der Vorplanung ist es wichtig, den Überblick über Inhalt und Status eines Projektes zu behalten. Zu diesem Zweck bietet das neue Eplan Preplanning umfangreiche Prüfmechanismen, um die Vorplanungsdaten auf Vollständigkeit und Inhalt zu kontrollieren. Auf diese Weise ist jederzeit transparent, ob und an welcher Stelle wichtige Informationen fehlen. Anwender sichern damit einen definierten Projektstatus. Zudem können Eigenschaften von Planungsobjekten bereits beim Anlegen der Objekte mit Standardwerten belegt werden, so dass kein unnötiger Aufwand bei der Dateneingabe entsteht. In Kombination mit den Prüfmöglichkeiten können Anwender den Vorplanungsprozess und die Datenqualität im einzelnen Projekt optimal steuern. Diese Daten sind Grundlage für alle nachgelagerten Projektphasen, insbesondere für das Detail-Engineering, in dem die Projektierung weiter vervollständigt wird.

Website Promotion

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

EPLAN Software & Service entwickelt CAE-Lösungen und berät Unternehmen in der Optimierung ihrer Engineering-Prozesse. Kunden profitieren von Effizienzsteigerungen im Produktentstehungsprozess durch standardisierte Verfahren, automatisierte Abläufe und durchgängige Workflows. EPLAN liefert maßgeschneiderte Konzepte zur Systemeinführung, -einrichtung sowie passgenauen Integration in die IT-/ PLM-Systemlandschaft - basierend auf Standard Engineering- Lösungen. Das Dienstleistungsportfolio umfasst zudem Customizing, Consulting und Training. Die Entwicklung individueller und standardisierter Schnittstellen zu ERP, PDM und PLM sichert Datendurchgängigkeit in der Produktentstehung. Konsequente Kundenorientierung, globaler Support und innovative Entwicklungs- und Schnittstellenkompetenz sind Erfolgsfaktoren. EPLAN gehört zu Rittal Software Systems und damit zum Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group mit weltweit über 11.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 2,2 Mrd. Euro in 2012. EPLAN steht deshalb für Kontinuität und Investitionssicherheit. Sieben deutsche EPLAN Niederlassungen und Präsenzen in mehr als 50 Ländern unterstützen weltweit nahezu 40.000 Kunden mit rund 100.000 Installationen. "EPLAN - efficient engineering." - das Firmenmotto unterstreicht die Kompetenz von optimierten, effizienten Prozessen, die Kunden dabei unterstützen, langfristig wettbewerbsfähig zu sein.