Perfekt verzahnt: Eplan und SAP

Neue Eplan SAP-Schnittstelle entwickelt / Eplan Software & Service auf der Hannover Messe Halle 7, Stand D18

Über die Eplan SAP-Integration lassen sich Stücklisten übertragen
(PresseBox) ( Hannover/Monheim, )
Daten über Schnittstellen zu synchronisieren ist ein Kernstück der Prozessorganisation. Eplan hat jetzt seine mechatronische Expertise ausgebaut: In enger Zusammenarbeit mit Cideon Software GmbH, der Schwestergesellschaft im Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group, wurde die vollautomatische Datensynchronisation zwischen der Eplan Plattform und SAP PLM sowie SAP ERP realisiert. Der integrierte Workflow zwischen den führenden Systemen unterstützt den kontrollierten Durchlauf von den ersten Schritten in der Projektierung über die Produktion bis hin zur Auslieferung und Instandhaltung.

Die Cideon Software GmbH, jüngstes Mitglied der Friedhelm Loh Group, ist ein langjähriger Partner der SAP. So lag es auf der Hand, jetzt die Schnittstellenkompetenz für die SAP-Integration zu bündeln. Die neue Standard Eplan SAP-Direktintegration ermöglicht unter anderem die sichere Ablage von Projekten im SAP-System bis zum Artikel- und Stücklistenaustausch. Weitere Vorteile für Unternehmen sind die Bereitstellung von Projektdaten über Abteilungsgrenzen, Zugriffskontrolle über das SAP-Berechtigungssystem, Sicherung von älteren Versionen eines Projektes, Status- und Freigabemanagement sowie Bereitstellung von PDFs und anderen Neutralformaten für alle SAP-Nutzer. Besonderer Praxisvorteil: Die Integration eines zusätzlichen PDM-Systems ist nicht erforderlich. Für den Konstrukteur ist die Vorlagenverwaltung über SAP und integrierte umfangreiche Suchmöglichkeiten auch nach alten Projekten ein sicherer, schneller Weg zu benötigten Daten. Hiermit erfährt auch die Arbeit des Einzelnen einen deutlichen Innovationsschub.

Tiefe Integration in SAP

Die Eplan SAP-Integration wird die von SAP definierten Kommunikationsmechanismen nutzen. Spannend wird es, wenn man auch die tiefe Integration in das gesamte SAP PLM betrachtet: Eine Verknüpfung zu Kundenaufträgen und SAP-Projektstrukturen in die Instandhaltung und andere SAP-Objekte ist über die Schnittstelle einfach per Drag und Drop realisierbar. Das verbindet nicht nur das Eplan Projekt mit den SAP-Nachfolgeprozessen, sondern erleichtert dem Konstrukteur, die für ihn relevanten SAP-Objekte über das gewünschte Eplan Projekt zu finden. Die Einbindung in den SAP-Änderungsdienst bietet im Umfeld der Eplan Plattform zusätzliche Möglichkeiten, historische Stände nach Datums- oder Serialnummerngültigkeit zu verwalten. Gesteuert werden über SAP-Mechanismen auch die Durchgängigkeit der Daten und Zugriffsberechtigungen. Der SAP-Workflow unterstützt den kontrollierten Durchlauf der Eplan Plattform-Daten im gesamten Unternehmen. Zugleich legt das Access Control Management von SAP gezielt Gruppen- und Zugriffsberechtigungen fest, um Projektdaten gegen unberechtigten Zugriff zu schützen. Auch im Rahmen des Bestellvorgangs stellt die Eplan SAP-Integration Funktionen zur Stücklistenübertragung bereit. Das funktioniert nicht nur zum Abschluss eines Projektes, sondern auch per Teilstücklisten, die vorab in SAP automatisch angelegt werden. Per Knopfdruck angestoßen werden diese im Hintergrund angelegt, ohne dass der Anwender selbst aktiv werden muss.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.