Keine Insellösung mehr

Mit der neuen Kopplung zwischen Maschinensoftware und Eplan Artikelverwaltung können die Perforex Bearbeitungszentren von Kiesling in übergreifende Datenmanagementkonzepte integriert und bei Bedarf an das Engineering gekoppelt werden (Quelle: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG)
(PresseBox) ( Hannover/Monheim, )
Mit der neuen Direkt-Kopplung zwischen der Eplan Artikelverwaltung und Kiesling Perforex wird der Schaltanlagenbau vereinfacht. Kompatible und prozessübergreifend einsetzbare Artikeldaten sind die Basis für einen durchgängigen Produktentwicklungs und -herstellungsprozess.

Schluss mit Insellösungen und Ineffizienzen: Mit der neuen Kopplung zwischen Maschinensoftware und Eplan Artikelverwaltung können die Perforex Bearbeitungszentren von Kiesling einfach in übergreifende Datenmanagementkonzepte integriert und bei Bedarf an das Engineering gekoppelt werden. Über die Eplan eigene API-Schnittstelle ist auch die optionale Integration in ERP- und PLM-Infrastrukturen sichergestellt. Die integrierte Lösung mit Verwendung ein- und derselben Datenbank ist ein weiterer Baustein einer übergreifenden Lösungskompetenz von Eplan, Rittal und Kiesling im Schaltanlagen- und Steuerungsbau. Mit der neuen Kopplung erhält der Anwender Zugriff auf rund 500.000 Artikeldaten im Eplan Data Portal. Diese Kopplung zwischen der Eplan Artikelverwaltung und der Kiesling Perforex Werkstattprogrammierung ist exklusiv.

Engineering-Daten für die Fertigung

Anwender integrieren die digitalen Artikeldaten auf Knopfdruck in CAE-Systeme wie Eplan Electric P8 oder Eplan Pro Panel und jetzt direkt in die Fertigungsumgebung. Aus der Kiesling Maschinensoftware heraus erfolgt analog die Auswahl der benötigten Bauteile wie Montageplatten, Kabelkanäle, Tragschienen oder auch elektrische Bauteile. Im Grafikeditor des Perforex-Bearbeitungszentrums werden die Bauteile anschließend zu einem Montageplattenaufbau arrangiert, inklusive der Bohrbilder für die Bearbeitung. Eplan sieht in der Kopplung einen wesentlichen Schritt zu mehr Sicherheit und Effizienz im Gesamtprozess. Arbeitsschritte wie Artikelsuche auf Herstellerseiten im Web, der manuelle Download oder die Konvertierung der Daten und ihre Integration in die Programmierumgebung entfallen.

Hintergrund:

Artikeldaten werden vielfach abteilungsintern und ausschließlich für die Verwendung in den disziplinspezifischen Prozessen gepflegt. Entsprechend hoch sind die Aufwendungen in redundante Datenpflege und -synchronisation, wenn es darum geht, einen durchgängigen und effizienten Produktentwicklungsprozess aufzusetzen. Allerdings ist die durchgängige Nutzung systemkompatibler und prozessübergreifender Artikeldaten heute Grundvoraussetzung für einen durchgängigen Produktentwicklungs und -herstellungsprozess. Von Top-Floor bis Shop-Floor müssen Daten und Systeme dazu nahtlos ineinander greifen - beginnend mit der Bereitstellung im Eplan Data Portal, der Verwendung im Engineering bis hinein in die Fertigung zur Unterstützung innovativer Automatisierungstechnologien wie den Perforex Bearbeitungszentren von Kiesling. Entscheidend ist eine zentrale Datenverwaltung, die die Verwendung der Daten in Engineering, Materialbereitstellung und Fertigung gleichermaßen unterstützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.