PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 129206 (Epicor Software Deutschland GmbH)
  • Epicor Software Deutschland GmbH
  • Hahnstrasse 68-70
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.epicor.com
  • Ansprechpartner
  • Nicolai Henze
  • +49 (69) 800766-38

Ein perfektes Team: Epicor for Service Enterprises und Microsoft Office Enterprise Project Management spielen optimal zusammen

Hundertprozentige Integration der aktuellen Microsoft Office Enterprise Project Management-Softwareversion ermöglicht eine effizientere Abwicklung von Projekten

(PresseBox) (FRANKFURT AM MAIN, ) Die Epicor Software Corporation integriert die aktuellste Version der Microsoft Office Enterprise Project Management- (EPM) Lösung in seine für den Einsatz in serviceorientierten Unternehmen entwickelte Enterprise Resource Planning (ERP) Software Epicor for Service Enterprises. Die Verbindung der durchgängigen Projekt- und Portfoliomanagementumgebung mit der auf einer serviceorientierten Architektur (SOA) aufbauenden Epicor-Lösung zahlt sich aus: Kunden des Spezialisten für Unternehmenssoftware können den Funktionsumfang der Office EPM-Produktfamilie nun in vollem Umfang ausschöpfen. Hierzu zählt unter anderem auch das Projektportfoliomanagement (PPM) der Microsoft Office Project Portfolio Server 2007 Software. Damit bietet Epicor for Service Enterprises ein noch breiteres Spektrum an Möglichkeiten und erfüllt damit die Anforderungen, die sowohl externe als auch interne Dienstleistungsunternehmen an Lösungen dieser Kategorie stellen. Sowohl die Epicor- als auch die Microsoft-Anwendungen basieren auf der Microsoft.NET-Plattform. Darüber hinaus machen sie sich Microsoft SharePoint zu Nutze, ein datenbankgestütztes Informations- und Kommunikationssystem, dessen Einsatz die Zusammenarbeit von Teams verbessert.

Das Beste aus beiden Welten

Das verbesserte Zusammenspiel der Epicor for Service Enterprises Software mit den Office EPM-Lösungen von Microsoft führt dazu, dass sich das Epicor-Anwendungspaket noch flexibler einsetzen lässt als bisher. Projektmanager können ein Projekt entweder in der Epicor- oder in der Office-EPM-Software anlegen und die in den beiden Programmen festgehaltenen Informationen über den gesamten Lebenszyklus hinweg – angefangen von der Planung bis hin zum Abschluss – kontinuierlich miteinander synchronisieren. Dies bietet unter anderem den Vorteil, dass sich Projekte unter strategischen sowie taktischen Aspekten reibungslos steuern lassen. Verantwortliche können auf einen Blick erkennen, welche Projekte ihre unternehmerischen Zielsetzungen am besten unterstützen und auf dieser Basis festlegen, welche Vorhaben Priorität genießen. Dies ermöglicht ihnen, die entsprechenden Ressourcen punktgenau zuzuweisen und damit maximale Produktivität sowie den höchsten Ertrag zu erzielen.



Der nun erfolgten hundertprozentigen Integration der Lösungen ging eine Optimierung des technischen Konzepts voran, die der Epicor for Service Enterprises Software zugrunde liegt. Auch wurde die Leistungsstärke der Anwendung deutlich ausgebaut. Daraus resultierend lassen sich nun selbst komplexeste Projektstrukturpläne erstellen und bearbeiten. Zeitgleich wurde der Funktionsumfang des Programms in der aktuellen Version erweitert. Beispielsweise besteht jetzt die Möglichkeit, die Projektplänen zugeordneten Informationen (Vorgänge, Arbeitszeiten, Kostensätze) genau abzugleichen sowie Ressourcen – Personen, Sachmittel, Materialien - zu definieren und zu kategorisieren.

Erste vollständig SOA-basierte ERP-Lösung für serviceorientierte Unternehmen

Epicor for Service Enterprises ist die erste ERP-Lösung für den Einsatz in projektorientiert arbeitenden Dienstleistungsunternehmen oder Serviceabteilungen, die vollständig auf einer serviceorientierten Architektur (SOA) beruht. Die mit Microsoft Visual Studio.NET und Web-Service-Anwendungen geschriebene und für den Betrieb unter Microsoft.NET optimierte Softwarearchitektur bietet eine umfassende Palette an Funktionen, die genau auf die Erfordernisse der Kunden ausgelegt sind. Darüber hinaus lassen sich die Anwendungen einfach an individuelle Gegebenheiten anpassen. Beispielsweise können Regeln für die Abwicklung von Prozessen definiert und jederzeit aktuellen Erfordernissen gemäß modifiziert werden. So erhalten Nutzer die Freiheit, ihr System genau auf ihre jeweiligen Unternehmensabläufe abzustimmen, ohne dass sie hierfür Spezialisten hinzuziehen müssen.

Zitate

„Mitarbeiter, die überwiegend projektorientiert arbeiten, profitieren in hohem Maße von der jetzt erfolgten bidirektionalen Integration der Software-Anwendungen Epicor for Service Enterprises und Microsoft Office Enterprise Project Management. Ihnen steht eine vollständig ineinander übergreifende Lösung zur Verfügung, mit denen sie die Abwicklung von Serviceleistungen optimieren können. Darüber hinaus lassen sich die vielfältigen Office EPM-Funktionen nun als häufig genutzte, nützliche Ressource weitaus mehr Mitarbeitern als reinen Projektmanagern zugänglich machen.“

Irwin Rodrigues, Director Project Marketing, Microsoft Corporation

„Millionen Projektmanager rund um den Globus verlassen sich bei der detaillierten Planung von Projekten auf die Microsoft Office Project-Lösung. Oftmals können sie hierfür jedoch nicht zeitgleich auf die in den zentralen Informationssystemen ihres Unternehmens gespeicherten Angaben zugreifen. Dank der engen Verzahnung beider Programme steht Anwendern nun das Beste aus beiden Welten zur Verfügung. Der Planung, Steuerung und Überwachung von Projekten dient nach wie vor Office Project. Zeitgleich können Anwender jetzt aber auch auf die vielfältigen Unternehmensanwendungen zurückgreifen, die Bestandteil von Epicor for Service Enterprises sind. Hierzu zählen beispielsweise ein Customer-Relationship-Management-System sowie weitere für eine effiziente Aufgabenabwicklung wichtige Module. Beispielsweise lassen sich Zeitaufwand, Fremdkosten sowie der Materialeinsatz genau überblicken und bei der Abrechung von Projektarbeiten in vollem Umfang berücksichtigen.“

Malcolm Fox, Senior Produkt Marketing Manager, Epicor Software Corporation

5.854Zeichen bei durchschnittlich 85 Anschlägen (inklusive Leerzeichen) pro Zeile