PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 925448 (EPH-elektronik Produktions- und Handelsges. mbH)
  • EPH-elektronik Produktions- und Handelsges. mbH
  • Rudolf-Diesel-Straße 18
  • 74354 Besigheim-Ottmarsheim
  • http://www.eph-elektronik.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Schellmann
  • +49 (7143) 815222

Strom für netzferne Anwendungen

G-E-O-S Donator C380: Erste Brennstoffzelle mit TÜV SÜD Zertifikat ist in netzfernen Gebieten für viele Branchen einsetzbar

(PresseBox) (Besigheim-Ottmarsheim, ) Mit der weltweit ersten mobilen Brennstoffzelle mit TÜV SÜD Zertifizikat hat das Unternehmen EPH-elektronik aufhorchen lassen. G-E-O-S Donator C380 bringt sauberen, umweltsicheren Strom für netzferne Gebiete und Anwendungen. Einsatzbereiche sind dabei breit gefächert und reichen von Verkehrstech­nik über Baustellenüberwachung bis zum Cara­vaning- und Bootsbereich oder Berghütten. Dabei kann Donator die Betriebsstunden batteriegespeister Verbraucher von wenigen Stunden auf mehrere Tage verlängern.

Mit der weltweit ersten, vom TÜV SÜD zertifizierten Brennstoffzelle G-E-O-S Donator C380 setzt EPH-elektronik auf Wasserstoff als Energieträger. Ein Grund ist die saubere und sichere Stromgewinnung. Denn das leichteste Element des Periodensystems ist ungiftig, nicht reizend, umweltneutral und - vor allem - nicht wassergefährdend. Das prädestiniert den Donator mit 380 Watt Leistungsabgabe für die netzunabhängige, umweltsichere Stromversorgung überall dort, wo Stromnetze fern sind – auch in Schutzgebieten und Gewässern. Einige Beispiele:

Verkehrsleittechnik in Baustellen

Autobahnmeistereien platzieren Anhänger mit Fahrt­richtungshinweisen in Baustellen. Immer öfter kommen dabei frei programmierbare moderne, LED-beleuchtete Systeme mit Energiebedarf zum Einsatz. Bei reinem Batteriebetrieb muss der Anhänger beispielsweise nach rund 30 Stunden getauscht werden. Mit Donator und 50 Liter Wasserstoffflasche reicht der Strom für zwölf Tage. Und auch danach muss nicht der Anhänger getauscht werden, sondern lediglich die handelsübliche Wasserstoffflasche.

Messstationen wie für Windprofile

Meteorologische Messstationen mit mehr Energiebe­darf stehen über Monate im freien Feld und zeichnen beispielsweise Windprofile auf. Obwohl sie häufig mit einer Solaranlage ausgestattet sind, kann eine Brennstoffzelle unterstützen und Ausfallzeiten redu­zieren. Auch hier steigt die Verfügbarkeit mit Donator C380 zum Beispiel von 40 Stunden reinem Batteriebetrieb auf zwölf Tage an. Bei Messstationen mit kleinerem Leistungsbedarf, wie zur Schadstoff- oder Pegelmessung, verlängert sich die Verfügbar­keit entsprechend erheblich.

Caravaning und Boote

Obwohl im Camping- und Caravaningbereich bereits einige netzunabhängige Stromerzeuger und auch Brennstoffzellen im Einsatz sind, kann G-E-O-S Donator C380 mit einem Vorteil punkten. Denn im Unterschied zu den mit Methanol betriebenen Brennstoffzellen ist das wasserstoffbasierte EPH-System völlig umweltsicher und nicht Wasser gefährdend. Das ist natürlich in besonderem Maße bei Booten, Yachten und Wohnmobilen wichtig.

Baustellenüberwachung und mobile Büros

Darüber hinaus sind wichtige Einsatzbereiche für den G-E-O-S Donator C380 die Baustellenüberwa­chung, mobile Büros oder Behördenfahrzeuge im Rettungswesen sowie im Militär. Ebenso profitieren Messstationen an Pipelines oder Beschrankungen an Bahnübergängen im stromnetzfernen Feld von der Leistungsfähigkeit und den beachtlichen 380 Watt des Brennstoffzellensystems von EPH.

367 Wörter, 2.987 Zeichen
Bei Abdruck bitte zwei Belegexemplare an SUXES, Endersbacher Straße 69, 70374 Stuttgart


Text und Bilder auch unter www.pressearbeit.org

Website Promotion

EPH-elektronik Produktions- und Handelsges. mbH

Kundennahe Lösungen mit Serientauglichkeit

EPH-elektronik ist ein klassischer Mittelständler aus Baden-Württemberg. 1987 gegründet, entwickelt und produziert das inhabergeführte Unternehmen verlässliche und anspruchsvolle Lösungen im Bereich der elektronischen Antriebstechnik. Die sind genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Das beinhaltet Hard- und Software-Engineering genauso wie die erfolgreiche System- und Baugruppenfertigung bis zur Produktion kleiner und großer Serien. Am Stammsitz in Besigheim und im Tochterunternehmen in Osteuropa beschäftigt EPH rund 80 Mitarbeiter. 2018 hat EPH-elektronik die weltweit erste mobile Brennstoffzelle mit 380 W Leistung und Zertifikat vom TÜV SÜD auf den Markt gebracht.