EU-Agentur ENISA veröffentlicht Erfolgsbericht „Wie man das Problembewusstsein für Informationssicherheit schärft“ in neuer, erweiterter Version

(PresseBox) ( Heraklion, Kreta, )
Laut ihrer wichtigsten Interessengruppen ist die EU-Agentur für Europäische Netzwerk- und Informationssicherheit (ENISA), genauer gesagt der von der Agentur veröffentlichte Leitfaden über die Erfolgsrezepte zur Problembewusstseinsschärfung für Informationssicherheit einer der am meisten wertgeschätzten Berichte. Jetzt, zwei Jahre später veröffentlicht ENISA eine erweiterte und aktualisierte Version des Leitfadens. Der Leitfaden zeigt zum einen die Schlüsselfaktoren zur erfolgreichen Problembewusstseinsschärfung auf, zum anderen ihre Hindernisse und gibt praktische Hinweise wie man diese überwinden kann. Der neue Bericht beinhaltet vier neue Haupt-Verbesserungen: ein neues, visualisiertes Prozessmodell, er identifiziert wichtige Schlüsselkennzahlen erfolgskritischer Faktoren, legt sechs Fallstudien dar und bietet einen Baukasten von elf Vorlagen oder Beispielen aus ganz Europa.

Die erste Verbesserung des Berichtes ist die neue visuelle Darstellung des Organisationsprozesses einer Initiative zur Problembewusstseinsschärfung. Der Bericht analysiert die wichtigsten und kritischen Schritte, die für den „Kick-Start“, die Planung, Organisation und Durchführung einer erfolgreichen Initiative zur Problembewusstseinsschärfung essentiell sind: Plane, bewerte und entwerfe, führe aus, evaluiere und passe an. Der Leitfaden identifiziert die wichtigsten Komponenten: Definition der Ziele und Zielsetzungen für Initiativen zur Problembewusstseinsschärfung; Definition der Zielgruppen; Entwicklung eines Kommunikationsplanes; Erfolgsauswertung und schlussendlich die Annahme eines Change Management-Ansatzes, der für den Erfolg ausschlaggebend ist.

Eine zweite Neuerung stellt die Identifizierung der Schlüsselkennzahlen erfolgskritischer Faktoren dar, welche die Effektivität einer Problembewusstseinsschärfung beurteilen.

Die dritte Verbesserung sind die Hinzunahme konkreter Fallstudien und Erfahrungsberichte anderer Organisationen, die sich mit verschiedenen Thematiken der Problembewusstseinsschärfung beschäftigt haben.

Das Update runden ein weiter vervollständigter Baukasten mit elf Beispielen und Vorlagen, wie zum Beispiel ein „Wir haben unsere Lektion gelernt“-Template, ein Basis-Arbeitsblatt, ein Fragebogen zum Problembewusstseinsschärfung sowie ein Zielgruppen-Erfassungsbogen ab.

Der Geschäftsführer von ENISA, Andrea Pirotti, kommentiert den Leitfaden: „Für Informationssicherheit in der europäischen Wirtschaft zu sorgen, ist an sich eine große Herausforderung. Das Problembewusstsein dafür innerhalb einer ausgewählten Zielgruppe zu schärfen ist ein wichtiger erster Schritt, um diese Herausforderung anzunehmen. Sicherheit ist letztendlich abhängig von Menschen.“

Die Nachbearbeitung des Berichts wurde angesichts neuer Forschungsergebnisse und Auswertungen angeregt und durch Feedback von Interessengruppen aus ganz Europa ergänzt.

Der neue, aktualisierte und erweiterte Ratgeber ist erhältlich unter: http://www.enisa.europa.eu/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.