Nahwärme 4.0 – Dezentrales Pufferspeichersystem für Neubaugebiete

Gleichzeitigkeiot Puffer (PresseBox) ( Hilpoltstein, )
Es bietet sich an Neubaugebiete mit Nahwärme zu versorgen, da dadurch eine ökonomische und ökologische Wärmeversorgung realisiert werden kann. Aufgrund von fehlender Erfahrung wurden in der Vergangenheit einige ineffiziente Netze installiert – glücklicherweise hat sich das inzwischen geändert. Gleichzeitigkeit, niedrigere Systemtemperaturen, eine effiziente Übergabetechnik oder auch eine intelligente Steuerung sind heute Stand der Technik. All diese Effizienzkriterien sollten für ein effizientes Nahwärmenetz berücksichtigt werden.

Wärmenetz = Wärmenetz? Eher nicht!

Die Technik entwickelt sich weiter, mit einem dezentralen Pufferspeicherkontept kann die Effizienz noch weiter gesteigert werden. Anstelle des Einsatzes von Übergabestationen können dezentrale Pufferspeicher (600-1000l) installiert werden. Das führt dazu dass die Anschlussleistung reduziert werden kann, was eine kleinere Dimensionierung der Nahwärmeleitugen ermöglicht.

Wird zudem noch eine intelligente Steuerung integriert, so kann die Effizienz weiter gesteigert werden. Die Pumpenlaufzeiten und Wärmeverluste können weiter reduziert werden - besonders im Sommer wenn nur ein wenig Wärme für die Warmwasserbereitung benötigt wird.

Das innovative Dezentrale Pufferspeicherkonzept ist hoch effizient und hilft die Wirtschaftlichkeit von Nahwärmenetzen zu steigern.

ENERPIPE hat schon unzählige Wärmenetze realisiert. Wir möchten mit Ihnen gerne unsere Erfahrungen teilen und helfen gerne bei der Realisierung Ihres Projektes.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.