encee auf der Rapid.Tech in Erfurt

Metall- und Kunststoff 3D-Drucker LIVE vor Ort

Studio System+ 3D-Drucker (PresseBox) ( Kümmersbruck, )
Die Rapid.Tech findet vom 25.-27. Juni in Erfurt statt.

Die "Rapid.Tech + FabCon 3.D" stellt eine der wichtigsten Informationsveranstaltungen im Bereich der generativen Fertigungsverfahren dar.

Die encee CAD/CAM Systeme GmbH bietet mit drei 3D-Drucksystemen vor Ort einen breiten Überblick über modernste additive Fertigungstechnologien. Sowohl im Kunststoff- als auch im Metallbereich.

Eine FDM-Produktionsanlage Stratasys F270 und ein Studio System+ von Desktop Metal zeigen, welchen Durchsatz ein moderner 3D-Drucker in Kunststoff und Metall erreicht. Die F270-Anlagen sind auf die Verarbeitung einer breiten Palette von Kunststoffmaterialien ausgelegt, unter anderem das Elastomer TPU, das encee live zeigt.  

Das Studio+ System von Desktop Metal bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von Metallteilen gleichzeitig auszudrucken. So lassen sich auch bei individualisierten Bauteilen hohe Stückzahlen in angemessener Zeit im BMD-Verfahren produzieren.

Das BMD-Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass es Werkstücke erzeugt, die durch eine hohe Stabilität und Bauteildichte sowie eine homogenere Oberflächenstruktur im Vergleich zu Gussteilen verfügen. Darüber hinaus erhält der Anwender eine hohe Konstruktionsfreiheit und kann so auch hochgradig komplexe Konstruktionen, wie beispielsweise Scharniere oder andere bewegliche Teile, herstellen. Diese Eigenschaften machen es in der Praxis für Anwendungen wie das Rapid Prototyping und die Kleinserienproduktion besonders attraktiv.

Das Studio System+ muss nicht zwingend in der Produktionsumgebung betrieben werden, da die verwendeten festen Stäbe aus einer Metall-Wachs-Mischung dafür sorgen, dass keine gefährlichen Partikel in die Luft gelangen – Atemschutz und die Einrichtung umfangreicher Belüftungssysteme, wie bei pulverbasierten Metalldruck-Systemen, sind deshalb obsolet. Durch den Verzicht auf Lasertechnologie erschließt das Verfahren weiterhin neue Anwendungsgebiete, wie die Herstellung von Leichtbaufüllungen.

Da das Komplett-System, bestehend aus 3D-Drucker, Entbinder und Sinterofen, ohne weitere Maschinenkomponenten von Drittanbietern auskommt, lässt es sich schnell und unkompliziert einrichten und in nahezu jeder Umgebung betreiben. Auch die Wartung der Maschinen kann hierdurch effektiver durchgeführt werden.

Damit sich jeder selbst von der Qualität des innovativen Bound Metal Deposition-Verfahrens überzeugen kann, haben die praxiserfahrenen Experten von encee auch durch das Studio System+ gefertigte Teile mitgebracht, anhand denen sie die neue Technologie anschaulich erklären.

Besucher der Rapid.Tech finden encee in Halle 2, Stand 2-217.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.