Ein umfassendes Feature Update erhält RAD Studio mit Version 10.4

RAD Studio 10.4 beschleunigt die native Windows-Entwicklung und bietet ein neues und leistungsstarkes „Code Insight" für Delphi-Entwickler

(PresseBox) ( Langen, )
Das nächste größere Update der beliebten und bekannten integrierten Entwicklungsumgebung RAD Studio ist ab sofort verfügbar. Die neue Version bietet Verbesserungen für die Windows 10 Komponentenbibliothek VCL (Visual Component Library) und für die geräteübergreifende Delphi-Entwicklung. Insgesamt enthält RAD Studio 10.4 mehr als 1.000 Qualitäts- und Leistungsverbesserungen. Marco Cantu, Senior Product Manager von Embarcadero, bezeichnet die Version als das „wichtigste Update, das wir für RAD Studio seit Jahren durchgeführt haben“. Diese Erweiterungen reduzieren den Zeitaufwand für Entwickler. Ein zentrales Feature ist die Nutzung der LSP-Technologie (Language Server Protocol) für Delphi. Dieses Feature ermöglicht eine beschleunigte Codevervollständigung, eine verbesserte Genauigkeit der Fehlererkennung und reduziert damit den erforderlichen Arbeitsspeicher für das Analysieren sehr großer Projekte.

RAD Studio 10.4 unterstützt nun auch neue benutzerverwaltete Records für komplexere Datenstrukturen. Als wesentliche Ergänzung der Delphi-Sprache unterstützt der Datentyp „Record" nun benutzerdefinierte Initialisierungs-, Finalisierungs- und Kopieroperationen. Auf diese Weise werden Records, mit dem eine bessere Effizienz als mit Klassen erreicht werden kann, noch flexibler einsatzbar.

Integriert wurde in RAD Studio 10.4 ein einheitliches Speichermodell für alle Plattformen. Damit wird die Migration bestehender Windows Anwendungen auf die mobilen Plattformen vereinfacht und die Performance gesteigert.

Neue erstellte Anwendungen unterstützen nun problemlos Bildschirme mit einer hohen Auflösung. Dazu stehen VCL-Stile mit High-DPI Unterstützung zur Verfügung. Zu den weiteren Funktionen gehören die Einbindung des Chromium-basierten Edge-Browsers von Microsoft und Erweiterungen für den C++ Compiler und Debugger für Windows 10. Entwickler für macOS und iOS können sich über einen direkten Metal 2 Supports freuen. Damit werden die neuen Low-Level Grafik APIs von Apple direkt unterstützt. RAD Studio enthält außerdem ein neues einheitliches Installationsprogramm für Online- und Offline-Installationen. Entwickler können benötigte Features jederzeit wahlweise über das Internet oder über ein ISO-Image installieren und konfigurieren.

RAD Studio soll zum produktivsten und leistungsstärksten Tool für die native Anwendungsentwicklung werden“ sagt Atanas Popov, General Manager von Embarcadero. „Tausende von Delphi-Anwendungen warten nun auf die Aktualisierung und wir werden unseren Kunden einen verständlichen sowie bequemen Upgrade-Pfad zur Verfügung stellen.“

Weitere Information zum Update auf RAD Studio 10.4 finden Sie unter https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/whats-new-in-10-4-sydney.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.