Bahnlaufregelung und Qualitätssicherung von BST eltromat speziell angepasst für die Anforderungen der Nonwoven-Branche

(PresseBox) (Bielefeld, ) Mit seiner Präsenz auf der index17 (4. - 7. April in Genf) entspricht BST eltromat International der zunehmenden Nachfrage nach seinen Lösungen für die Sicherstellung der Produktionsqualität. So unterstreicht das Unternehmen auf der führenden Fachmesse der internationalen Nonwoven-Industrie unter dem Messemotto „BST eltromat – Resultate zählen“ seine Kompetenz im Bereich Bahnlaufregelung und Druckinspektion. Im Zusammenspiel mit verschiedenen Sensoren des breiten Sensorik-Angebots von BST eltromat decken die Bahnlaufregelungen praktisch alle technischen und wirtschaftlichen Anforderungen in der Weiterverarbeitung von Vliesstoffen zu Endprodukten ab. Darüber hinaus repräsentiert das, auf dem Stand 4280 ausgestellte, iPQ-Check die Möglichkeiten, die BST eltromat im Bereich 100%-Druckbildinspektion und Bahnbeobachtung bietet. Dabei reicht das Produktportfolio des Unternehmens für bedruckte Nonwoven-Produkte noch um einiges weiter – angefangen bei unter anderem Registerregelungen bis hin zu Lösungen für die Schichtdickenmessung.

„Gerade auch in den schnell wachsenden Märkten der Schwellenländer Asiens und Südamerikas werden im Nonwoven-Bereich viele Systeme von BST eltromat zur Bahnlaufregelung eingesetzt. Auf der index17 treffen wir unter anderem viele chinesische Maschinenhersteller, die in diesem Markt aktiv sind und sowohl auf unser Unternehmen als auch auf unsere Produkte vertrauen“, erklärt Ingo Ellerbrock, Leiter des Produktmanagements bei BST eltromat. „Für diese Kunden ist ein wichtiger Aspekt, dass wir mit unseren Niederlassungen weltweit präsent sind – also auch überall dort, wo der Nonwoven-Markt stark wächst. Unser Tochterunternehmen in Shanghai, China, produziert im großen Stil Bahnlaufregelungssysteme unter anderem für unsere asiatischen Nonwoven-Kunden.“

Viele Bahnen zeitgleich präzise regeln

Bahnlaufregelungssysteme von BST eltromat kommen vor allem in Maschinen zum Einsatz, die Vliesstoffe zu Hygiene-Produkten wie Windeln, Damenbinden oder anderen Hygieneartikeln weiterverarbeiten. Dabei werden mehrere schmale Bahnen verschiedener leichter Materialien bei geringer Bahnspannung und Geschwindigkeiten bis 1.000 m/min. einer Vielzahl unterschiedlicher Prozessschritte wie etwa Ultraschalldrucken, Stanzen oder Prägen zugeführt, anschließend aufgewickelt, später wieder abgewickelt und schließlich zu Endprodukten zusammengeführt. Hier werden Bahnlaufregelungssysteme benötigt, damit die Bahnen geregelt durch die Produktion laufen und die geforderte Qualität erreicht wird. Manche dieser Maschinen warten mit bis zu 20 Bahnlaufregelungen auf. Sofern es die Kunden wünschen, vernetzt BST eltromat diese Systeme. So wird bei diesen komplexen Maschinen auf einfache Weise und mit geringem Aufwand ein hoher Automatisierungsgrad erreicht.

Neben der Weiterverarbeitung kommen Bahnlaufregelungen von BST eltromat in der Nonwoven-Branche auch an so genannten Slittern zum Einsatz, die Vliesstoffe in schmalere Bahnen schneiden. Hier sorgen die Bahnlauflegelungen dafür, dass die einzelnen Materialbahnen nach dem Schneiden sauber aufgewickelt werden.

Bei Bahnlaufregelungssystemen haben Kunden von BST eltromat je nach ihren technischen und wirtschaftlichen Anforderungen beim Schneiden oder in der Weiterverarbeitung von Vliesstoffen die Wahl zwischen Eco-Varianten, Basissystemen und Highend-Lösungen, die zudem bei Bedarf ohne weiteres an spezielle Aufgabenstellungen angepasst werden können. Der Baukasten des Unternehmens für die Bahnlaufregelung im Nonwoven-Bereich umfasst unter anderem unterschiedliche Bahnkantensensoren, Antriebe, Stellglieder und Beschichtungen für die Umlenkrollen. Damit deckt BST eltromat die enorme Bandbreite der Materialien ab, die in diesem Markt verarbeitet werden.

Auch der in Genf gezeigte CompactGuide kann mit verschiedenen optischen Bahnkantensensoren, Schneidtischen sowie Klemmleisten ausgestattet werden und ist entsprechend vielseitig einsetzbar. Über sein Regelgerät ist er extrem einfach bedienbar, was gerade auch in Schwellenländern ein entscheidendes Kriterium ist. Die intuitive Bedienung ist logisch aufgebaut, und die Bediener sehen auf einen Blick, ob die Materialien sauber geregelt werden. Verbreitet in der Nonwoven-Industrie ist auch der EcoGuide. Bei ihm handelt es sich um ein besonders kostengünstiges und kompaktes Bahnlaufregelungs-Stellglied, das sich ebenso wie das Bahnlaufregelungsstellglied CompactGuide via Plug&Play-Funktion schnell und einfach in Betrieb nehmen lässt.

Wo bei der Weiterverarbeitung von Vliesstoffen mit unterschiedlichen Bahnbreiten gearbeitet wird, werden auch Weitbereichssensoren von BST eltromat eingesetzt. Diese praxisbewährten, verschleißfreien und damit wartungsfreien Bahnkantensensoren müssen dank ihres breiten Messbereichs bei schwankenden Bahnbreiten weder mechanisch verstellt noch justiert werden. Zudem kompensieren sie automatisch im laufenden Betrieb Umgebungseinflüsse wie Verschmutzungen oder Temperaturschwankungen.

Modulare Qualitätskontrolle bei bedruckten Nonwoven-Artikeln

Auch über das iPQ-Center von BST eltromat können sich die Besucher auf der index informieren. Dieses modular aufgebaute System bietet umfassende Möglichkeiten der Qualitätssicherung, um beste Produktionsresultate zu erzielen. Stellvertretend für das gesamte iPQ-Center ist iPQ-Check, das Modul für die 100% Inspektion, bei BST eltromat in Genf in diesem Bereich das Highlight. Denn Hersteller von Nonwoven-Produkten setzen iPQ-Check zunehmend auf Druckmaschinen ein, mit denen sie unter anderem Hygiene-Artikel wie Windeln oder Damenbinden bedrucken. Indem sie mit der High-Speed-Bilderfassung der leistungsstarken Farbzeilenkameras lückenlos die Druckqualität über das gesamte Druckformat hinweg bei Bahnbreiten bis 2.800 mm überwachen, reduzieren sie ihre Makulatur und stellen sicher, dass sie die Qualitätsanforderungen ihrer Kunden kompromisslos erfüllen. „Im Nonwoven-Bereich wird typischerweise mit weichen Materialien gearbeitet, die sich sowohl in Laufrichtung als auch quer zur Laufrichtung dehnen können – was für den Druck durchaus eine besondere Herausforderung darstellen kann. Hier eingesetzte Inspektionssysteme müssen diese Verformungen bis zu einem gewissen Grad erkennen und bei der Qualitätskontrolle berücksichtigen können. iPQ-Check entspricht diesen speziellen Anforderungen in hervorragender Weise“, erklärt Volker Reinholdt, Produktmanager Print Inspection bei BST eltromat. iPQ-Check ist schnell gerüstet und für die Maschinenführer dank seiner intuitiven Menüführung mit Gestensteuerung leicht bedienbar.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.