Auf der Tire Technology EXPO 2017 stärkt BST eltromat International seine Position im Markt der Reifenherstellung

Die multifunktionale und extrem vielseitig einsetzbare Zeilenkamera CCD CAM 100 deckt ohne bewegte Teile große Messbreiten ab.
(PresseBox) ( Bielefeld, )
Auf der diesjährigen Tire Technology EXPO zeigt BST eltromat International sein umfassendes Know-How rund um die vernetzte Automatisierung von Teilprozessen in der bahnorientierten Herstellung von Reifen. Auf dem Messestand 2060 werden Neuheiten und bewährte Lösungen für die Qualitätssicherung in der Reifenherstellung präsentiert. Besucher können sich über Bahnlaufregelung, Materialfehlerinspektion, Profilmessung und das umfangreiche Sensorangebot informieren. Des Weiteren bildet das Innovationsmanagement einen eigenen Ausstellungsschwerpunkt und zeigt Interessenten, wie das Unternehmen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen an der Zukunft im Bereich Reifenherstellung arbeitet. Das Tochterunternehmen von BST eltromat, BST ProControl, präsentiert einen Lasersensor, der zuverlässig die Dicke einzelner Gummibahnen bei der Reifenproduktion misst. Durch eine Partnerschaft mit der LAP GmbH Laser Applikationen, Hersteller von Linienlaser-, Servolaser- und Laserprojektionssystemen, erweitert BST eltromat zudem sein Produktportfolio um Laserpositioniersysteme.

„Wir wollen die Tire Technology EXPO nutzen, um uns gegenüber unseren Kunden als starker und kompetenter Partner zu präsentieren. In Folge fortschreitender Automatisierung der Fertigungsprozesse in der Reifenproduktion und den kontinuierlich steigenden Erwartungen der Kunden an die Qualität der Produktionsprozesse steigen auch die Anforderungen an die Qualitätssicherungssysteme. Mit unseren leistungsfähigen und gleichzeitig wartungsarmen Systemen vor allem für die Qualitätskontrolle und die Prozessregelung ist BST eltromat seit nunmehr 20 Jahren ein weltweit starker und kompetenter Partner. Mit diesem Know-How können wir die unterschiedlichsten Anforderungen unserer Kunden erfüllen.“, sagt Dipl.-Ing. Klaus Hamacher, Leiter des Bereichs Automation bei BST eltromat. Auf der einen Seite kaufen Kunden Standard-Lösungen, die sie schnell und einfach in ihre Prozesse implementieren können. Auf der anderen Seite kommen verstärkt Kunden mit individuellen Anforderungen an die Bahnlaufregelung sowie die Qualitätssicherung auf BST eltromat zu. „Mehr und mehr dieser Kunden wollen unsere Lösungen miteinander vernetzen und mit Lösungen anderer Hersteller zu effizienten, durchgängig automatisierten Produktionsprozessen integrieren. Auch hier suchen sie die besondere Kompetenz und Praxiserfahrung unseres Unternehmens“, erklärt Hamacher.

Umfangreiches Sensorik-Portfolio für Bahnlaufregelung
BST eltromat präsentiert auf der Messe in Hannover ein umfangreiches Sensorportfolio. So zeigt das Unternehmen neben Ultraschall- und optischen Bahnkantensensoren auch digitale Sensoren.

Ein Highlight ist die multifunktionale, extrem vielseitig einsetzbare Zeilenkamera CCD CAM 100, die ohne bewegte Teile große Messbreiten abdeckt. BST eltromat stellt die einfache Bedienbarkeit und die verschiedenen Einsatzbereiche dieses leistungsstarken digitalen Sensors heraus. Für das Einstellen der Messaufgaben einschließlich der Abtastkriterien über die intuitive Benutzerführung sind bei dieser Zeilenkamera weder spezielles Know-how noch ein Laptop mit spezieller Software erforderlich. Entsprechend leicht lässt sie sich in Maschinen integrieren und bei Bedarf austauschen. „Wir haben diese leistungsstarke und flexible Abtasttechnologie so weit vereinfacht, dass sie selbst für ungeübte Maschinenführer leicht handelbar ist“, bringt Torsten Probst, Senior Technical Sales Manager bei BST eltromat, die einzigartigen Merkmale dieses digitalen Sensors auf den Punkt. Neben den Anforderungen der Bahnlaufregelung hat BST eltromat diese Hochleistungskamera für Inspektionslösungen wie zum Beispiel die Locherkennung in Produktionsprozessen konzipiert, in denen die Qualität der Materialbahnen bislang nur punktuell bzw. stichprobenartig mit Punktlaser-Triangulation geprüft wird.

Abgerundet wird das Sensorangebot mit den Sensoren zur Schichtdicken-und Flächengewichtsmessung des Tochterunternehmens BST ProControl. Besucher können sich in Hannover über einen Lasersensor informieren, der mit dem Triangulationsmessverfahren arbeitet und an Textilkordkalandern für die Reifenproduktion eingesetzt wird. Der Lasersensor misst berührungslos und zuverlässig die Dicke der oberen und unteren Gummilage an einem Kalander, bevor diese mit dem Textilkord zusammengeführt werden. Die Messung erfolgt bei einem Textilkordkalander direkt auf der Walze. An Textilkordkalandern kann durch den Einbau von zwei Sensoren eine Dickenmessung auch an frei laufender Materialbahn ermöglicht werden. BST ProControl bietet verschiedene Sensoren, die für die Qualitätssicherung in der Reifenproduktion eingesetzt werden.

Kooperation mit Hersteller von innovativen Lasersystemen
Mit dem Laserspezialisten LAP hat BST eltromat einen starken Partner für Laserpositioniersysteme gefunden. Servolaser von LAP sind servogesteuerte Systeme mit verfahrbaren Linenlasern, die präzise Laserlinien projizieren. Die Linien ermöglichen es beispielsweise dem Maschinenbediener an Reifenaufbaumaschinen, die einzelnen Gummilagen korrekt auszurichten. LAP Servolaser befinden sich weltweit in der Reifenfertigung in der Anwendung und werden nun auch von BST eltromat zum Einsatz gebracht. Der, zukünftig eingesetzte, BST eltromat LASERMarker 1000 kann über den feststehenden Mittenlaser hinaus ein oder zwei verfahrbare Linienlaser nutzen. Diese Laser lassen sich äußerst präzise und unabhängig voneinander über die gesamte Verfahrlänge positionieren. Die hohe Traversiergeschwindigkeit von 1000 mm/sec sorgt für eine enorme Zeitersparnis. Mit einer Betriebsdauer von 30.000 Stunden sind die Diodenlaser von LAP zudem besonders langlebig. Die Zusammenarbeit mit LAP ermöglicht es BST eltromat sein Produktsortiment um Lasersysteme zu erweitern. BST eltromat möchte so den wachsenden Kundenanforderungen und Bedürfnissen hinsichtlich immer weiter steigender Qualitätsansprüche gerecht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.