Praktiziertes Cross-Clustering

Thüringer und Brandenburg - Berliner Unternehmen auf Kooperationskurs

Vertragsunterzeichnung, allgemein
(PresseBox) ( Ilmenau, )
Die in Frankfurt (Oder) ansässige „Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Wirtschaft – GFWW – e. V.“ und die in Thüringen ansässige Genossenschaft „Elektronische Mess- und Gerätetechnik Thüringen (ELMUG) eG“ haben einen Vertrag über gegenseitige Mitgliedschaft abgeschlossen.

Die ELMUG hatte sich im November 2019 auf dem Innovationskongress in Frankfurt (Oder) vorgestellt.

Die ELMUG hatte sich 2009 als Industrie-getriebenes Netzwerk, dem Mitglieder der Branche Mess-, Steuer- und Regelungstechnik zugehörig sind. Ihr gehören aktuell 45 Mitglieder an, darunter 28 Unternehmen.

Die GFWW ist ein 1991 gegründeter Verein mit aktuell 49 Mitgliedern, darunter 25 Unternehmen / Institutionen. Sie sieht sich als Dialogplattform für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie als Denkfabrik für neue Lösungsansätze für die Entwicklung der Region Brandenburg / Berlin als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort.
Mit diesem Vertrag beabsichtigen beide Partner eine verbesserte Außendarstellung und Vertiefung des Informationsflusses für Elektronik-orientierte Technologien ihrer Länder und damit Möglichkeiten für neue Produkte und den Zugang zu neuen Märkten zu erschließen.

ELMUG orientiert sich an dem Raiffeisen-Zitat „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ und die GFWW an dem Henry Ford-Zitat „Wer nicht besser wird, hört auf gut zu sein“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.