Branchendialog

Künstliche Intelligenz bringt die Unternehmen voran und sichert die Zukunft

V.l.n.r: Dr. Bernd Althusmann, Wirtschaftsminister; Andreas Böttner, CEO E&K Automation GmbH und Dr. Jörg Mutschler, Geschäftsführer VDMA Nord (PresseBox) ( Rosengarten / Nenndorf, )
Niedersachsens Maschinenbauer wollen die Möglichkeiten der neuen Technologien gemeinsam mit dem Land nutzen. Unternehmer und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann erklärten bei einem Treffen bei der E&K Automation GmbH einstimmig: Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie, um den weltweiten industriellen Vorsprung zu halten.

Für den Maschinen- und Anlagenbau ist KI eine Schlüsseltechnologie, um weltweit weiter wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein. KI braucht aber auch politische Intelligenz und deshalb üben die niedersächsischen Unternehmen den Schulterschluss mit Minister Althusmann. "Mit dem großen Know-how der deutschen Maschinenbauer im Rücken wollen wir in Niedersachsen gemeinsam unsere Chancen nutzen, um mit KI- Anwendungen eine führende Rolle auch weltweit einzunehmen“, sagte der Minister am Ende des Branchendialogs in Rosengarten.

"Wir müssen die Chancen für unsere Industrie jetzt nutzen und die Führungsrolle in unserer Branche verteidigen", erläuterte Andreas Böttner bei einem Betriebsrundgang in seinem Unternehmen, der E&K Automation GmbH in Rosengarten. „Wir haben digitale intelligente Lösungen entwickelt, mit denen wir unsere Kunden mit neuen Systemlösungen bedienen können und die Kundenanforderungen und Serviceleistungen in Zukunft mit KI voraussagen möchten“, sagte Böttner.

Dr. Jörg Mutschler, Geschäftsführer VDMA Nord, zeigte sich zufrieden: "KI ist eine Schlüsseltechnologie, um unseren Vorsprung in der industriellen Produktion ausbauen zu können. Im Industrieland Deutschland und hier in Niedersachsen wird eine erfolgreiche Umsetzung der KI-Strategie wesentlich über den Maschinenbau führen. Die heutige Veranstaltung hat gezeigt, wie wichtig der Informationsaustausch und die konstruktive Diskussion zwischen Politik und Wirtschaft für den Standort ist. Wir danken Minister Althusmann für sein großes Engagement."

Abschließend zeigte sich auch Minister Althusmann zufrieden: „Ein intensiver und lohnender Besuch für mich. Wir haben viel diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Nun nehmen wir unsere Hausaufgaben mit und auch der niedersächsische Maschinenbau hat sein Arbeitspaket geschürt. Ein erfolgreicher Erfahrungsaustausch, den ich unbedingt fortsetzen möchte, da ich überzeugt bin, dass die Künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie ist, die unseren Industriestandort auf den nächsten Level bringt.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.