EIM und ASTUTIA ziehen nun an einem Strang

Interim Management trifft auf Venture Capital Beteiligungen – ein Vorteil für Venture Capital Firmen, Family Offices und Start-Ups

(PresseBox) ( München, )
Der Weltmarktführer im Interim Management EIM Executive Interim Management GmbH und die ASTUTIA Advisory wollen ihre Geschäftsaktivitäten im Venture Capital Umfeld in Deutschland, in Europa und weltweit weiter ausbauen, gemeinsame Synergien erzeugen und Digitalisierungsprojekte realisieren. Im April 2020 haben sie sich daher entschlossen zu kooperieren. Die Verhandlungen sind abgeschlossen, die Verträge unterschrieben, der Grundstein für eine vielversprechende Geschäftsbeziehung ist gelegt. Mit der Kooperation zwischen EIM und ASTUTIA sollen vor allem gemeinsame Projekte im Bereich Digitalisierung, digitale Transformation und Restrukturierung durchgeführt werden. Zudem unterstützen sie sich gegenseitig bei Venture Investitionen und fördern die Zusammenarbeit bei Vertriebs-, Sales- und Marketing-Aktivitäten. Beide Unternehmen wollen ihr Methoden-Know-how steigern und gemeinsame Synergien durch eine stärkere Marktpräsenz und ein erweitertes Produktportfolio nutzen. Vertriebsaktivitäten im Venture Capital-Umfeld sollen sowohl im In- als auch im Ausland deutlich ausgebaut werden.

Doch wie profitieren davon Venture Capital Firmen (VCs), Family Offices und Start-Ups? Wer denkt, mit der Investition eines VCs wäre ein Start-Up über den Berg, irrt sich. Oftmals sind nicht die nötigen Strukturen, Kapazitäten und das Know-how vorhanden, um Gelder überhaupt abzurufen und gewinnbringend einzusetzen. Unternehmerisch orientierte Venture Capital Investoren lassen ihre Schützlinge daher nicht allein. Dafür benötigen sie kurzfristig verfügbare, zeit- und passgenaue Ressourcen. EIM bietet hierfür die Lösung: 30 Jahre Managementerfahrung durch erfahrene Interim Manager kombiniert mit agilen, digitalen Young Executives. Eine Symbiose, die mehr Sicherheit bei Investitionen verspricht und nachhaltigen Erfolg in Start-ups verankert, die ansonsten keinen Zugang zu diesem Management-Knowhow hätten.

ASTUTIA erhält Zugang auf 25 EIM-Offices in 20 Ländern weltweit. Ihr stehen 30.000 Interim Manager, ein Expertennetzwerk aus 100 Partnern und ein umfangreiches Erfahrungswissen aus über 10.000 Referenzprojekten zur Verfügung. Durch gemeinschaftliche Digitalisierungsprojekte und eine Unterstützung beim Strategieaufbau können so Markteintritte beschleunigt und Kosten reduziert werden.

Hintergrund dieser Zusammenarbeit ist unter anderem das Voranschreiten der Digitalisierung und der Globalisierung. Dadurch werden Flexibilität, schnelle und gezielte Ressourcen, Innovation und Expertise immer bedeutender. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist nicht mehr wegzudenken und Unternehmen im Finanz- als auch im Innovationssektor fordern schnelle und unbürokratische Lösungen. Durch eine Zusammenarbeit können EIM und ASTUTIA diese Herausforderungen erfolgreich meistern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.