UTK Solution GmbH aus Lüdenscheid gewinnt Effizienz-Preis NRW 2019 für das ressourceneffiziente Saug- und Spülsystem BlueLavage®

Geschäftsführer Olaf Thiessies (l.) und Friedrich-Wilhelm Köllenbach, Head of Sales der UTK Solution GmbH, sind von ihrem Produkt überzeugt: „Wir haben mit BlueLavage® bewiesen, dass in allen Bereichen Umweltschutz möglich ist.“ Foto: EFA (PresseBox) ( Köln/ Lüdenscheid, )
Die UTK Solution GmbH aus Lüdenscheid gewann heute den Effizienz-Preis NRW für das Saug- und Spülsystem BlueLavage®. Das bei Operationen eingesetzte System kann bis zu 150 Mal verwendet werden. Herkömmliche Systeme dagegen müssen nach einmaliger Verwendung entsorgt werden. So werden Reststoffe reduziert und Rohstoffe eingespart. 

Der „Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt“ wird von der Effizienz-Agentur NRW verliehen, die im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums arbeitet. Der Preis würdigt innovative Produkte und Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die wesentliche Effizienzfaktoren miteinander verbinden – beispielsweise eine ressourcenschonende Produktentwicklung, umweltgerechte Herstellung und reduzierte Umwelteinflüsse während des Produktlebens sowie eine umfassende Recyclingfähigkeit. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. 

Die UTK Solution GmbH ist einer von vier Hauptpreisträgern des Effizienz-Preises NRW. Die Auszeichnung wurde heute im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln durch die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser überreicht. Neben den vier Hauptpreisen vergab die Expertenjury auch einen Sonderpreis. 

Außerdem erhielten Studierende und Absolventen aus NRW-Hochschulen zum zweiten Mal den Nachwuchspreis MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW für ressourcenschonende Verbraucherprodukte. Zum ersten Mal beteiligte sich die NRW.BANK als Kooperationspartner an beiden Preisen.

Neues Spülsystem spart Ressourcen

Die UTK Solution ist ein Hersteller von Medizinprodukten aus Kunststoff und seit mehr als 25 Jahren am Markt. Die Spezialisten aus dem Sauerland lösen Probleme für Kunden in der Medizintechnik und haben sich als innovativer Hersteller etabliert. Saug- und Spülsysteme, die bei Operationen eingesetzt werden, sind dabei in den vergangenen Jahren zum Spezialthema des Unternehmens geworden. Bei diesem Produkt ist besondere Sorgfalt angesagt. Es können nur hygienisch einwandfreie Instrumente und Materialien eingesetzt werden, damit Krankheitserreger und Keime nicht übertragen werden. 

Die Mediziner arbeiten deshalb bisher in der Regel mit Spülsystemen, die direkt nach dem Einsatz komplett entsorgt werden. Auch die integrierten Batterien landen nach der Operation im Müll. Die medizinische Sorgfalt bei Operationen ist nachvollziehbar, die Entsorgung der Geräte der sicherste Weg. Dennoch: Der Einsatz der Geräte dauert nur wenige Minuten, die Beseitigung oder Lagerung des Müllbergs beschäftigt dagegen Generationen. Darüber hinaus sind die eingesetzten Ressourcen – Kunststoffe und seltene Erden – unwiederbringlich verloren. Und das Problem ist kein Nischenproblem, im Gegenteil: Im Klinikbetrieb hat es große Ausmaße. Jährlich werden in Deutschland rund 620.000 Operationen durchgeführt, bei denen Saug- und Spülsysteme zum Einsatz kommen, 70 Prozent davon sind Geräte mit Batteriebetrieb, die wenig ökologisch als Wegwerfprodukt hergestellt werden.

Die Situation und die damit verbundenen Aufgaben stellten auch für die Spezialisten von UTK eine Herausforderung dar. Die Lösung: Die Mitarbeiter des mittelständischen Unternehmens kombinierten neue nachhaltige Lösungsansätze mit den fundierten Erfahrungen des Unternehmens in der Medizintechnik.

Die Effizienz-Agentur NRW unterstützte die Entwicklung dabei durch eine Ressourceneffizienz-Beratung.

Das System ist nicht nur umweltfreundlicher als die bisherige Lösung, sondern auch kostengünstiger. Darüber hinaus zeigt es: Nachhaltigkeit und medizinische Sorgfalt sind vereinbar. „Alle Teile, die während der Operation nicht direkt mit dem Patienten in Berührung kommen, werden wiederverwendet. So können die meisten Elektro- und Kunststoffteile der Geräte erneut eingesetzt werden“, erklärt Fritz Köllenbach, Head of Sales der UTK Solution GmbH.

Das ist ein großer Fortschritt im Vergleich zur herkömmlichen Lösung. Entsorgt werden nur die Produktteile, die mit der unmittelbaren Operationsumgebung und dem Patienten Kontakt hatten. So wird gleichzeitig einwandfrei dafür gesorgt, dass keine gefährlichen Keime übertragen werden. Das Saug- und Spülsystem kann rund 150 Mal eingesetzt werden. Verglichen mit herkömmlichen Produkten wird das zu entsorgende Material mit der neuen Lösung auf etwa die Hälfte reduziert.

In Zahlen: Bundesweit werden rund 434.000 Geräte im Jahr eingesetzt. Das bedeutet bei der bisherigen Vorgehensweise, dass rund 334.000 Kilogramm Kunststoff, 2,6 Millionen Batterien und 434.000 Motoren entsorgt werden müssen. Beim Alternativprodukt sieht die Bilanz dagegen sehr viel umweltfreundlicher aus: Hier werden rund 170.000 Kilogramm Kunststoff recycelt, nur 388 Kilogramm Elektronikschrott müssen entsorgt werden.

Das Produkt ist einzigartig, umweltfreundlich und es gibt einen großen Bedarf. In Europa werden jährlich 1,2 Millionen Menschen am Knie und an der Hüfte operiert, beides Operationen, für die das System benötigt wird. Auch Einsatzmöglichkeiten bei anderen Operationen sind vorstellbar. „Wir haben mit unserer BlueLavage® bewiesen, dass in allen Bereichen Umweltschutz möglich ist. Wenn man bestehende Lösungen in Frage stellt, sind auch bei single-use Produkten große Verbesserungen möglich“, so UTK-Geschäftsführer Olaf Thiessies.

Modular aufgebautes Produkt überzeugt Effizienz-Preis-Jury

Die Vorteile überzeugten auch die Jury des Effizienz-Preises NRW. „Uns hat das modular aufgebaute und damit nachhaltigere Produktdesign beeindruckt“, sagte Jurymitglied Markus Wild, Geschäftsführer von WILD-DESIGN aus Gelsenkirchen.

„Gerade in dem äußerst sensiblen Umfeld von Operationen mit den höchsten Ansprüchen an Hygiene und Keimfreiheit ist die deutliche Verringerung von zu entsorgenden Verbrauchsmaterialien und die Erhöhung der Menge von mehrfach einsetzbaren Bauteilen und Materialien ein Konzept mit Zukunft und deshalb mehr als preiswürdig.“

Weitere Preisträger des Effizienz-Preises NRW 2019

Die UTK Solution GmbH ist einer von vier Hauptpreisträgern des Effizienz-Preises NRW 2019. Weitere Hauptpreise gingen an die Kueppers Solutions GmbH aus Gelsenkirchen für eine neue im 3D-Druck hergestellte Mischeinheit für Gasbrenner, das Wuppertaler Textillabel wijld für Kleidungsstücke aus nachhaltigen Holzfasern und die Gelsenkirchener ZINQ® Technologie GmbH für eine Dienstleistung zum materialsparenden Verzinkungsverfahren. Darüber hinaus wurde der Malermeister Peter Fuchs aus Neunkirchen-Seelscheid für eine mobile Filteranlage zur Abwasserbehandlung bei der Reinigung von Gebäudefassaden mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Für den Effizienzpreis bewertete eine siebenköpfige Experten-Jury rund 40 Einreichungen und entschied über die effizientesten Produkte und Dienstleistungen. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen zum Preis: www.effizienzpreis-nrw.de

Weitere Informationen zum Preisträger: www.utk-solution.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.