4G – Der neue Standard für Datenübertragung in der Fernwirktechnik

Die Nutzung der Vorteile von LTE in der Fernwirktechnik wird seit August 2018 durch den Fernwirkcontroller WebRTU von EES ermöglicht.

WebRTU (PresseBox) ( Backnang, )
Die hohe Verfügbarkeit von LTE-Funknetzen im Mobilfunk in Ballungs- wie auch ländlichen Gebieten stellt die Grundlage für die Integration von 4G-Modems in Fernwirkcontrollern wie der WebRTU dar. Zugleich sind am Markt bei den Netzbetreibern und Providern attraktive Volumenpakete erhältlich, die die gesteigerte Bandbreite kostengünstig nutzbar machen.

Im Falle der WebRTU mit LTE-Modem kommt mit dem Visualisierungsaspekt die Bandbreite mehr zum Tragen. Da auf der WebRTU, im Gegensatz zu Cloudlösungen, das komplette Prozessabbild auf dem jeweiligen Gerät vorgehalten wird, kann das gewünschte Gerät entsprechend angesprochen werden und per Webinterface dynamisch visualisiert und gesteuert werden. Über IP-Forwarding können ebenso externe Geräte per Ethernet-Schnittstelle angesprochen und ausgelesen werden.

Darüber hinaus können neben der besseren Netzabdeckung aufgrund der größeren Bandbreite mehr geloggte Daten und Berichte im Zeitintervall übertragen werden. Ebenso ist bei LTE-Verbindungen der Protokoll Overhead bei VPN, SSL-Verschlüsselung vernachlässigbar. Dafür ist dies im Hinblick auf die integrierte IT-Sicherheit, die sich auch mittels Firewall erhöhen lässt, eine wichtige Komponente für infrastrukturkritische Anlagen. Ob Parametrierung der standardisierten Schnittstellen für Modbus TCP/RTU, IEC-Kopplungen zur Verbindung mit Feldgeräten und Leittechnik oder auch das Erzeugen der Visualisierungen und Berichte, das Konfigurationstool enthält alles, um diese schnell und einfach einzustellen bzw. zu erstellen.

Der Netzausbau der Mobilfunknetze auf der aktuellen sogenannten 4G-Architektur stellt die zukunftssichere Lösung dar. Alle bisherigen Optionen der WebRTU  bleiben auch bei der LTE-Variante bestehen. Es stehen 2 Varianten zur Verfügung, zum einen mit 16 digitalen Ein- oder Ausgängen und 8 analogen Eingängen, sowie 2 Ausgängen, als auch eine reine „Gateway“-Variante ohne E/As. Die neue 4G-Variante ersetzt die bisherigen Versionen und ist ohne Aufpreis mit der neusten Technologie verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.