ecsec stellt „eIDAS-Landkarte“ bereit und lädt zur Erkundung des „eIDAS-Ökosystems“ ein

Michelau, (PresseBox) - Das eIDAS-Portal unter http://eID.AS, welches im Rahmen des von der EU geförderten FutureTrust Projektes entstanden ist, wurde heute um eine wichtige Funktion erweitert. Ab sofort kann die interaktive „eIDAS-Landkarte“ genutzt werden, um das „eIDAS-Ökosystem“ zu erkunden und einen tagesaktuellen Überblick über die am Markt agierenden Vertrauensdiensteanbieter in Europa zu erhalten.

Experten erläutern die innere Struktur und das Potential des „eIDAS-Ökosystems“

Die „Verordnung (EU) Nr. 910/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG”, die gemeinhin als „eIDAS-Verordnung” bekannt ist, verspricht das Vertrauen und die Effizienz von elektronischen Transaktionen in Europa zu steigern. Damit das generelle Potential dieser EU-Verordnung und damit verbundene individuelle Vorteile für jedermann erkennbar werden, haben die im FutureTrust-Projekt aktiven Experten der ecsec GmbH in einem Blogeintrag anschaulich erläutert, wie die verschiedenen von der Verordnung regulierten eIDAS-Dienste im „eIDAS-Ökosystems“ zusammenwirken.

eIDAS-Gemeinde trifft sich bei 30. EEMA-Jahrestagung am 04.-05. Juli 2017 in London

Im Rahmen der 30. Jahrestagung der Europäischen Vereinigung für elektronische Identität (eID) und Sicherheit (EEMA) am 04.-05. Juli in London werden verschiedene rechtliche und technische Aspekte der eIDAS-Dienste, sowie verwandte Themen im Bereich eID und Datenschutz im Expertenkreis erörtert. Beispielsweise beleuchtet der Beitrag „Towards GDPR, eIDAS and PSD2 as a Service“ die Bedeutung des „eIDAS-Ökosystems“ für weitere wichtige europäische Regularien, wie z.B. die Datenschutzgrundverordnung (EU) 2016/679 und die zweite Richtlinie über Zahlungsdienste im Binnenmarkt (PSD2) (EU) 2015/2366.

Interaktive „eIDAS-Landkarte“ zur Erkundung des „eIDAS-Ökosystems“


Bis dahin kann das „eIDAS-Ökosystem“ mit der interaktiven „eIDAS-Landkarte“, die ab sofort unter https://eid.as/tsp-map bereitsteht, auf eigene Faust erkundet werden. Auf dieser Entdeckungsreise wird nicht nur die geographische Verteilung der Vertrauensdienste in Europa offensichtlich, sondern auch die Vielzahl der bereits existierenden qualifizierten Vertrauensdienste, deren Nutzung durch die eIDAS-Verordnung europaweit die gleichen Rechtsfolgen entfaltet. “Wir hoffen, dass wir mit der kompakten Vorstellung des ‚eIDAS-Ökosystems‘ einen kleinen Beitrag zum besseren Verständnis der tieferen Zusammenhänge im Umfeld der sehr wichtigen eIDAS-Verordnung leisten konnten“, fügt Dr. Detlef Hühnlein, Geschäftsführer der ecsec GmbH und Experte in verschiedenen im eIDAS-Umfeld aktiven Standardisierungsgremien hinzu. „Auf der anderen Seite sind wir zuversichtlich, dass die interaktive ‚eIDAS-Landkarte‘ nicht nur von Experten genutzt wird und stehen gern für offene Fragen zu eIDAS und als ‚Reiseführer durch das eIDAS-Ökosystem‘ zur Verfügung.“

Über die ecsec GmbH


ecsec ist ein spezialisierter Berater und Anbieter innovativer Lösungen im Bereich Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnologie, Sicherheitsmanagement, Chipkartentechnologie, Identity Management, Web Security und elektronischer Signaturtechnologie. Basierend auf Erfahrungen aus mehreren Beratungsprojekten mit internationaler Reichweite zählt die ecsec GmbH zu den führenden Anbietern in diesem Bereich und unterstützt namhafte Kunden bei der Konzeption und Umsetzung maßgeschneiderter Lösungen. Durch die Berücksichtigung des jeweiligen Standes der Wissenschaft und Technik und der aktuellen und zukünftigen internationalen Standards sind eine exzellente Beratungsqualität und der nachhaltige Kundenerfolg garantiert. Zum Beispiel entwickelte ecsec die Open eCard App, welche als erster und einziger Open Source eID-Client vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert wurde und erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen für ihren innovativen SkIDentity Dienst, mit dem „Mobile eID as a Service“ ermöglicht wird.

https://ecsec.de

Über das eIDAS-Portal http://eID.AS

Das eIDAS-Portal ist eine neutrale Informationsplattform für rechtliche, technische und organisatorische Aspekte der eIDAS-Verordnung (EU) Nr. 910/2014 zu elektronischen Identifizierungs- und Vertrauensdiensten für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt, die nun auch eine interaktive „eIDAS-Landkarte“ enthält, mit der das „eIDAS-Ökosystem“ erkundet werden kann.
http://eID.AS

Über das FutureTrust-Projekt

Vor dem Hintergrund der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt (eIDAS), zielt das im Rahmen des EU-Rahmenprogrammes für Forschung und Innovation (Horizont 2020) unter Fördervereinbarung Nr. 700542 geförderte FutureTrust-Projekt darauf ab, die praktische Umsetzung der Verordnung in Europa und darüber hinaus, zu unterstützen.
Zu diesem Zweck adressiert das FutureTrust-Projekt in seiner grundlegenden und angewandten Forschung den Bedarf an global interoperablen Lösungen bezüglich der effizienten und vertrauenswürden Bereitstellung elektronischer Dienste, unterstützt aktiv den Standardisierungsprozess in relevanten Bereichen und stellt Open Source Software und vertrauenswürdige Dienste zur Verfügung, die die Verwendung von eID und elektronischer Signaturtechnologie in realen Anwendungen erleichtern. Insbesondere wird das FutureTrust-Projekt die bestehende Europäische Vertrauensliste (EU-TL) zu einer “Globalen Vertrauensliste” erweitern, einen umfassenden Open-Source Validierungsdienst sowie einen skalierbaren Aufbewahrungsdienst für elektronische Signaturen und Siegel entwickeln und wird schließlich Komponenten für die grenzübergreifende eID-basierte Anwendung qualifizierter Zertifikate und für die vertrauensvolle Erstellung von Fernsignaturen und Fernsiegeln in einer mobilen Umgebung liefern.
http://futuretrust.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Security":

Mehr Sicherheit in Kubernetes

Set­zen Un­ter­neh­men auf Con­tai­ner spielt die Si­cher­heit ei­ne be­son­ders wich­ti­ge Rol­le. Denn Con­tai­ner wer­den häu­fig für Web- oder Cloud-Apps ver­wen­det, die auch von ex­tern zu­g­reif­bar sind. Das Open-Sour­ce-Sys­tem Ku­ber­ne­tes (K8) ent­wi­ckelt sich im­mer mehr zum Stan­dard bei der Au­to­ma­ti­sie­rung, Be­reit­stel­lung, Ska­lie­rung und Ver­wal­tung von Con­tai­ner-An­wen­dun­gen und er­for­dert des­halb be­son­de­res Au­gen­merk bei der Si­cher­heit.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.