Versicherung: Ärzte vor dem Kadi

Berlin, (PresseBox) - Wenn Ärzte aufgrund eines Fehlers im Job in Anspruch genommen werden, ist dies meist ein Versicherungsfall für die Berufshaftpflichtversicherung.

Fehler macht jeder, und auch Ärzten kann es passieren, dass sie einmal nicht korrekt handeln. Da ist es gut, wenn im Rahmen des Vertrags der Versicherer gleich drei für den Arzt bedeutende Aufgaben übernimmt.

• Zunächst prüft der Versicherer, ob ein Schadenersatzanspruch gerechtfertigt ist.
• Kommt der Versicherer zu dem Ergebnis, dass dieser ungerechtfertigt erhoben wird, empfiehlt er die Zurückweisung des Anspruchs. Sofern sich der Patient damit nicht zufriedengibt, wird er den Rechtsweg beschreiten. Für dieses Verfahren übernimmt der Haftpflichtversicherer die Rechtsverfolgungskosten des Arztes.
• Sollte sich im Rahmen des Verfahrens herausstellen, dass der Schadenersatzanspruch doch gerechtfertigt ist oder wird dies per Urteil festgestellt, stellt der Versicherer den Arzt im Rahmen des Vertrags von den Ansprüchen frei – der Arzt bleibt nicht auf den Kosten sitzen.

Pflichten von Ärzten
Der Arzt ist immer nur mit der im Versicherungsschein genannten Tätigkeit versichert. „Ändert sich diese im Lauf des Berufslebens, weil ein Arzt beispielsweise mittlerweile auch kleine chirurgische Eingriffe vornimmt, Zahnärzte ihr Leistungsspektrum um Implantologie erweitert haben oder weitere Ärzte eingestellt werden, muss dies dem Versicherer unbedingt mitgeteilt und der Vertrag entsprechend angepasst werden“, erklärt Versicherungsexperte Steffen Schulz von der GMFS Versicherungsmakler GmbH in Rostock.

Ein Versicherungsfall, also die Schädigung eines Dritten, ist dem Versicherer immer unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt auch dann, wenn der Dritte noch gar keine Ansprüche gestellt hat. Man spricht hierbei von einer „Umstandsmeldung“. Darüber hinaus trifft den Arzt eine Schadenminderungspflicht. Er hat also nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schadens zu sorgen. „Hierzu zählen auch ganz banale Dinge wie die Wundversorgung nach einem falschen Schnitt oder die unverzügliche Information an den Patienten, nachdem eine falsche Diagnose erkannt wird“, erklärt Ecovis-Rechtsanwalt Marc Fülster in Rostock.

Sofern gegen den Arzt ein strafrechtliches, behördliches oder gerichtliches Verfahren im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit eingeleitet wird, muss der Versicherer ebenfalls unverzüglich in Kenntnisgesetzt werden. Gleiches gilt bei einer Streitverkündung.

Was Ärzte niemals tun sollten
Vor 2008 war es dem Arzt noch vertraglich untersagt, ein sogenanntes Schuldanerkenntnis abzugeben. Dies ist mittlerweile nicht mehr der Fall. Ein solches Schuldanerkenntnis ist für den Versicherer jedoch nicht bindend. Denn kommt dieser zu dem Schluss, dass der Arzt nicht verantwortlich für den Schaden ist, bleibt der Arzt auf seiner Erklärung sitzen und muss den entstandenen Schaden aus der eigenen Tasche zahlen. „Ein Schuldanerkenntnis sollten Ärzte unbedingt vermeiden“, rät Fülster.
Marc Fülster, Rechtsanwalt bei Ecovis in Rostock

Website Promotion

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 60 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.


www.ecovis.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.