ebm-papst unterstütz Nachwuchsinitiative der Kälte- und Klimabranche

Die Zukunft lässt uns nicht kalt

(PresseBox) ( Mulfingen, )
Fachkräftemangel und Nachwuchsförderung sind für Unternehmen eine immer größer werdende Herausforderung. Als Branchenprimus hat der Ventilatorenspezialist ebm-papst deshalb ein besonderes Interesse daran die Attraktivität der Kälte- und Klimabranche für Nachwuchskräfte zu steigern und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Dieses Ziel verfolgt auch die „Nachwuchsinitiative Kälte-Klima-Industrie“ (NIKKI) des Zentralverbands Kälte Klima Wärmepumpen (ZVKKW). Bereits Ende 2015 trafen sich mehrere Branchenvertreter auf Einladung des ZVKKW zum „Runden Tisch Fachkräftesicherung/-gewinnung“, dem Gründungstreffen von NIKKI. Durch Nachwuchskongresse, Tage der offenen Türe oder Stipendien stellt die Nachwuchsinitiative den Kontakt zwischen Schulabgänger und Studenten und Unternehmen her und soll somit das Interesse an der Kälte- und Klimabranche wecken.

Durch die Unterstützung von NIKKI arbeitet ebm-papst eng mit anderen Unternehmen zusammen, um so neue Fachkräfte zu gewinnen und gemeinsam die Herausforderungen des Arbeitsmarktes zu meistern. Karsten Fuchs, Director Ventilation & Air Conditioning: „Die gesamte Branche ist auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Die Nachwuchsinitiative NIKKI ist eine sehr gute Möglichkeit Nachwuchskräfte zu erreichen und darüber hinaus auf die Kälte- und Klimaindustrie als attraktive Zukunftsbranche aufmerksam zu machen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.