Auszeichnung für Vorleitgitter von ebm-papst

ebm-papst beim German Design Award erfolgreich

Jens Müller freut sich über die Auszeichnung für das FlowGrid. (PresseBox) ( Mulfingen, )
Beim German Design Award 2015 erhält ebm-papst eine „Special Mention“-Auszeichnung für das Vorleitgitter FlowGrid. Die Zusatzeinrichtung für Axial- und Radialventilatoren wurde für seine Designqualität in der Kategorie „Building and Energy“ im Segment „Excellent Product Design“ ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden Produkte gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist.

Dr. Bruno Lindl, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung der ebm papst Gruppe: „Ich freue mich über die hochkarätige Auszeichnung, sie ist der Lohn für unsere konsequente Entwicklungsarbeit im Bereich der Strömungstechnik“. Jens Müller, Ingenieur in der Entwicklung Strömungstechnik bei ebm-papst ergänzt: „Der Award bestätigt uns auf unserem Weg, die Geräuschreduktion unserer Ventilatoren weiter voranzutreiben“. Die Auszeichnung wurde am 13.02.2015 in Frankfurt verliehen.

Das Vorleitgitter FlowGrid ist eine effiziente Maßnahme für die Kälte-, Luft- und Klimatechnik und setzt damit ein Zeichen zur deutlichen Geräuschreduktion. Lärm und Zusatzgeräusche entstehen, wenn die Zuströmung zum Ventilator gestört ist. Mulfinger Ingenieure haben deshalb das spezielle Vorleitgitter FlowGrid entwickelt, das praktisch wie ein Gleichrichter auf die Luftzufuhr wirkt. Die Verwendung des Vorleitgitters eignet sich für Axial- wie Radialventilatoren gleichermaßen, die z. B. in Klimaflachgeräten, Klimazentralgeräten, Luftreinigern und Wärmepumpen eingesetzt werden. Durch die Verwendung des Vorleitgitters z. B. bei einem Verflüssiger mit Axialventilator ist eine Reduzierung des Geräuschpegels um 3,9 dB(A) und des Drehklangs um 16 dB möglich. Und das Beste dabei: Die Aufnahmeleistung und die Luftleistung bleiben nahezu unverändert.

Die Jury des German Design Award 2015 setzt sich aus Designkennern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Seit seiner Premiere in 2012 ist der German Design Award stark gewachsen: Damals wurden rund 1.500 Einreichungen der Jury präsentiert – in diesem Jahr waren es sogar 2.250. Die Jury kürte in den 10 Kategorien des Produktdesigns jeweils einen Gold-Gewinner und bis zu 10 Winner. Aufgrund der hohen Qualität des Teilnehmerfeldes vergibt der Rat für Formgebung die Auszeichnung „Special Mention“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.