Recycling-Technik mit inhaltlicher Vielfalt

Vierte Fachmesse Recycling-Technik in Dortmund bietet Wissensvorsprung

(PresseBox) (München, ) Die diesjährige vierte Recycling-Technik in Dortmund zeigt eine große inhaltliche Vielfalt. Neben maßgebenden Ausstellern und Besuchern, die auch Entscheider sind, sorgt am 10. und 11. Mai in Dortmund ein umfangreiches Rahmenprogramm dafür, dass sich Experten informieren und austauschen können. Mit Vorträgen, geführten Rundgängen und der ersten internationalen Kooperations-Börse finden Besucher Anregungen sowie Antworten und Lösungen auf wichtige Fragen, die sie bewegen. Darüber hinaus werden preisgekrönte Forschungsarbeiten präsentiert.

„Wenn wir preisgekrönte Forscher mit ihren Arbeiten präsentieren, lassen sich sicherlich Antworten auf Fragen der Zukunft entlocken“, sagt Daniel Eisele, Group Event Director und Messeleiter vom Veranstalter Easyfairs Deutschland GmbH. Die Präsentation von prämierten und ausgezeichneten innovativen Forschungsarbeiten des DGAW Wissenschaftskongresses 2017 „Abfall- und Ressourcenwirtschaft“ ist nur ein attraktives Beispiel der vielen Aktivitäten, die Besucher und Aussteller erwarten. Mit einem veritablen Rahmenprogramm wird die vierte Fachmesse Recycling-Technik vom 10. bis 11. Mai zu einer wahren Wissensdrehscheibe für die Experten der Recyclingbranche.

Mit Vorträgen und Guided Tours ganz nah am Markt

Mit 100 Vorträgen auf fünf offenen Bühnen trägt das Innovation-Center maßgeblich zur Attraktivität der Fachausstellung bei. In kompakten Beiträgen und Podiumsdiskussionen stellen Branchenexperten aktuelle Projekte, Fallstudien, Innovationen und Experimente aus den Bereichen Entsorgung, Recycling, Anlagentechnik und Logistik vor. Ausgewählt werden die Themen und Vorträge im Vorfeld von einem unabhängigen Fachbeirat. Das sorgt für Ausgewogenheit und stellt die Sachbezogenheit sicher. Darüber hinaus finden an beiden Messetagen wieder die Guided Tours statt. Auf den geführten Rundgängen sehen Besucher in Gruppen von maximal 20 Personen ganz gezielt, themenspezifisch und detailliert das, was sie besonders interessiert. Besucher können sich beispielsweise auf Highlights der Trenn- und Magnettechnik, Sortiertechnik sowie der Zerkleinerungstechnik freuen.

Erstmals findet ferner im Rahmen der Messe eine internationale Kooperations-Börse statt, die in Zusammenarbeit mit Enterprise Europe Network, der Zenit GmbH und dem WFZruhr entstanden ist. Das internationale Matchmaking findet am 11. Mai 2017 auf dem CompetenceCenter des WFZruhr statt und bietet die Gelegenheit, effizient und an einem Ort, vielfältige Gespräche mit potenziellen Kooperationspartnern aus dem In- und Ausland zu führen.

„Diskussionsstoff wird auch die neue Mantelverordnung Ersatzbaustoffe/Bodenschutz bieten, deren Entwurf seit 6. Februar zur Anhörung bei den Ländern und beteiligten Kreisen liegt“, meint Eisele und ist sich sicher, dass mancher Experte dazu etwas sagen kann. So können sich interessierte Besucher nicht nur über Ballenpressen, Schreddermaschinen und Sortieranlagen oder über Zerkleinerer, Sieb- und Separiermaschinen informieren, sondern auch über die Entwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Wichtige Geschäfts- und Innovationsplattform

Die Branchenfachmesse gilt als führende Geschäfts- und Innovationsplattform für Recycling- und Umwelttechnik sowie für Urban Mining. Dabei dreht sich alles um die Technik der Branche. Aussteller präsentieren Maschinen und technische Komponenten für die Wiederaufbereitung und die umweltgerechte Entsorgung.

 

Easyfairs Deutschland GmbH

Unter der Marke Easyfairs veranstaltet die Gruppe Artexis im Moment über 200 Messen und Ausstellungen in 19 Ländern (Algerien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate und Vereinigte Staaten von Amerika).
In der D-A-CH-Region organisiert Easyfairs u.a. die Automation & Electronics (Zürich), die Empack (Zürich), die Label&Print (Berlin und Zürich), die Logistics & Distribution (Zürich), die Maintenance (Dortmund, Stuttgart und Zürich), die Packaging Innovations (Berlin und Zürich), die Pumps & Valves (Dortmund und Zürich), die Recycling-Technik (Dortmund) sowie die Schüttgut (Dortmund, Zürich und Moskau, Russland).
Als Artexis betreibt die Gruppe in den BeNeLux-Staaten und den nordischen Ländern 11 Messestandorte (Antwerpen, Ghent, Mechelen-Brussels North, Mons, Namur (zwei Messegelände), Hardenberg, Gorinchem, Venray, Malmö und Stockholm). Die Gruppe beschäftigt über 700 Mitarbeiter und erwartet einen Umsatz von über 167 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2016/2017.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.