Caritas investiert erneut in Capstone Mikrogasturbinen-BHKW am Standort St. Josef Krankenhaus in Prüm

Nach 13 erfolgreichen Betriebsjahren wurde im Sommer 2019 eine der ersten Capstone Turbinen in Deutschland durch eine neue Capstone C65 Mikrogasturbinenanlage ersetzt

C65 MGT (PresseBox) ( Herzogenrath, )
Die bestehende KWK-Anlage hatte ihre geplante Lebensdauer bereits um 15.000 Stunden überschritten. Während ihrer Betriebszeit konnte sie dabei den Energiebedarf des Krankenhauses um 30% senken. Insgesamt hat die Anlage rund 300.000 € an Energiekosten eingespart.

Der technische Direktor und Prokurist der Caritas Trägergesellschaft West, Herr Weidner fasst zusammen:

"Nachdem wir im Jahr 2006 mit der Firma E-quad eine der ersten Mikrogasturbinen in Deutschland im St. Joseph-Krankenhaus Prüm installiert haben, stand nach fast 100.000 Betriebsstunden schnell fest, dass im Anschluss eine neue Mikrogasturbine angeschafft werden soll. Genau so schnell stand fest, dass wir auch beim zweiten Mal wieder auf die Firma E-quad vertrauen, die uns in allen Planungs- und Anschaffungsfragen wie gewohnt kompetent und partnerschaftlich unterstützt und beraten hat."

Seit Anfang Juli 2019 unterstützt nun die neue Anlage wieder die sichere Versorgung der Patienten mit selbst erzeugtem Strom und Warmwasser.

Auch im Rahmen der aktuellen Fördersituation des KWK-Gesetzes kann man aufgrund der hohen Betriebsstunden davon ausgehen, dass sich die Investition in die neue Anlage für das katholische Krankenhaus innerhalb von 3 bis 4 Jahren amortisiert.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.