PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 771072 (Dynamic Lines GmbH)
  • Dynamic Lines GmbH
  • Fundsbergstraße 1
  • 80634 München
  • http://www.dynamiclines.de
  • Ansprechpartner
  • Marco Hopp
  • +49 (89) 80979839

Linux Thin Clients in der Abfallwirtschaft

(PresseBox) (Bremen, ) Clever gelöst: Um Ressourcen für organisatorische und strategische IT-Aufgaben freizusetzen, verwandelt ein kommunaler Entsorger möglichst viele seiner 550 IT-Arbeitsplätze auf Basis von Linux Thin Clients von IGEL in Managed Workplaces.

Kosteneffiziente Desktop-Migration
Zunächst konvertierte das Unternehmen 300 seiner bestehenden Arbeitsplatz-Rechner auf Betriebssystemebene in Linux Thin Clients. Auf Anraten des externen IT-Dienstleisters erfolgte dies mithilfe der Thin Client-Software Universal Desktop-Software des deutschen Marktführers für Linux Thin Clients IGEL. Mit Lizenzkosten von nur 29 Euro pro Gerät war damit eine kosteneffiziente Lösung zur flächendeckenden Migration auf Shared Desktops mit Windows 7 gefunden.

Einheitliches Remote-Management
Mit der im Lieferumfang der Linux Thin Clients enthaltenen Remote-Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS) gewann der Versorger wertvolle Zeit und personelle Ressourcen für das im Datencenter anstehende Upgrade auf Windows Server 2008 R2 und die aktuelle Version von Citrix XenApp. Erst danach wurden die Software-Thin Clients sukzessive durch Linux Thin Clients vom Typ IGEL UD2 LX ausgetauscht. Damit verbesserten sich schließlich auch die Energieeffizienz der Client-Umgebung und damit die Ökobilanz des Unternehmens.

Performante Linux Thin Clients
Die neuen Linux Thin Clients kommen bei den Administratoren und Anwendern gelichermaßen gut an. Während Letztere vor allem das schnell Booten schätzen, sind aus IT-Sicht die beiden DVI-Anschlüsse der Linux Thin Clients wichtig, mit denen sich alternativ zu einem großen 22- oder 24-Zöller auch ein Zweibildschirmarbeitsplatz mit kleineren Displays realisieren lässt. Solche Linux Thin Clients mit Dualview-Konstellation finden sich beispielsweise in der Finanzbuchhaltung und den Werkstätten.

Windows-Updates entschärft
Die Umstellung auf Linux Thin Clients bedurfte keines großen Aufwandes, da die in der UMS hinterlegten Einstellungsprofile der Software-Thin Clients weiter verwendet werden konnten. Wie viel Arbeit sich durch Managed Workplaces mit den Linux Thin Clients einsparen lässt, verdeutlicht das bevorstehende Windows-Update. Statt wie bisher auf über 550 PCs, von denen jedes einzelne etwa zwei Stunden in Anspruch nahm, muss die Aktualisierung jetzt nur noch einmal erfolgen – auf dem Master-Desktop im Rechenzentrum.

Linux Thin Clients entlasten spürbar
Seit Einführung der Software- und Linux Thin Clients ist die Verfügbarkeit der Client-Umgebung bei geringerer Kapitalbindung gestiegen, so das Fazit des Versorgers. Auch liegt jetzt weniger Hardware auf Lager. Die Linux Thin Clients laufen erfahrungsgemäß deutlich länger als fünf Jahre – selbst wenn sie rund um die Uhr im Betrieb sind. Am wichtigsten für die IT-Abteilung ist jedoch die nachhaltige Arbeitsentlastung. Dank der Managed Workspaces mit IGEL Linux Thin Clients kann sie die wachsende Komplexität der IT sowie organisatorische Herausforderungen wie Umzüge oder Neueröffnungen besser meistern.

Website Promotion