Schweißtechnische Ausbildung auf der SteelFab gefragt

DVS punktet mit seinem Know-how

DVS-Präsident Prof. Dr.-Ing. Heinrich Flegel (2.v.r.) und Scheich Fahim Bin Sultan Al Quasimi, Chairman oft he Department of Government Relations, (3.v.r.), Saif Al Midfa (Geschäftsführer des Messecenters Expo Centre Sharjah, 2.v.l.), HE Abdullah Bin Sultan Al Owais (Chairman of the Sharjah Chamber of Commerce and Industry and Chairman of Expo Centre Sharjah, 3.v.l.), Generalkonsul Günter Rauer (ganz rechts) (Quelle: DVS) (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Im vergangenen Jahr gab es den Deutschen Gemeinschaftsstand (German Pavilion) auf der Messe SteelFab in Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), zum ersten Mal auf Initiative des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. Auch in diesem Jahr, vom 15. bis 18. Januar, konnten 16 deutsche Aussteller unter dem Dach des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) von einem gemeinsamen Auftritt auf dem German Pavilion profitieren.

Den Deutschen Gemeinschaftsstand besuchten bei der Eröffnung der SteelFab die Regierung des Emirats Sharjah - vertreten insbesondere durch Scheich Fahim Bin Sultan Al Quasimi und HE Abdullah Bin Sultan Al Owais - der Geschäftsführer des Messecenters Expo Centre Sharjah, Saif Al Midfa, sowie Generalkonsul Günter Rauer. Professor Dr.-Ing. Heinrich Flegel, Präsident des DVS, und Dr.-Ing. Roland Boecking, Hauptgeschäftsführer des DVS, erläuterten den prominenten Gästen die Funktion des German Pavilions und die Aktivitäten des DVS. Dabei wurde auch über die Bedeutung der schweißtechnischen Ausbildung in den VAE diskutiert. Es zeigte sich, dass seitens der Regierung von Sharjah ein hoher Bedarf an einer Bildungseinrichtung vor Ort nach dem Vorbild des DVS und seiner Beteiligungsgesellschaft der GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International GmbH besteht. Speziell im Emirat Sharjah werden schweißtechnische Großkonstruktionen mit Schweißern aus Indien und Pakistan gefertigt. Insbesondere die EXPO 2020 in Dubai sorgt hier für eine zusätzliche Nachfrage an qualifiziertem schweißtechnischem Personal.

Der DVS wird nun ein Konzept erstellen und dies dem Generalkonsul für weitere Absprachen zur Verfügung stellen. "Wir freuen uns, dass der Wunsch nach unserem schweißtechnischen Know-how in den VAE von höchster Stelle formuliert wurde", meinte DVS-Präsident Flegel. Der DVS führt jetzt in Deutschland Gespräche mit der GSI, um das weitere Vorgehen für eine Bildungseinrichtung in Sharjah zu besprechen.

Das Thema "Aus- und Weiterbildung in der Schweißtechnik" war bereits im Jahr zuvor am Messestand des DVS ein Topthema. Auch jetzt konnte der DVS eine starke Nachfrage der interessierten Besucher verzeichnen. Der Verband war in diesem Jahr wieder zusammen mit der GSI SLV-TR, Türkei, eine Auslandsgesellschaft der GSI, mit einem eigenen Stand vertreten; dieses Mal aber auf dem neuen ESSEN WELDING & CUTTING PAVILION @ SteelFab der Messe Essen GmbH. Der langjährige Partner des DVS bot mit seinem Pavilion den Ausstellern der Weltleitmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN das Sprungbrett in einen wichtigen Markt im Nahen Osten.

Die Gespräche auf der SteelFab über eine mögliche Bildungseinrichtung zur schweißtechnischen Ausbildung waren ein großer Erfolg für den DVS und ein wertvoller Beitrag zur Verbreitung von fügetechnischem Wissen in den VAE.

Die nächste SteelFab findet im Januar 2019 statt.

Weitere Informationen unter: www.steelfabme.com

Der DVS stellt beim AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V.) Förderungsanträge für internationale Fachmessen aus der fügetechnischen Branche. Die Anträge werden nach einer Prüfung dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgelegt. Nach der Bewilligung des Förderantrages, organisiert eine Durchführungsgesellschaft den German Pavilion. Bei der SteelFab 2018 organisierte die DEGA-EXPOTEAM GmbH den Deutschen Gemeinschaftsstand.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.