PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 374261 (DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.)
  • DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.
  • Aachener Straße 172
  • 40223 Düsseldorf
  • http://www.die-verbindungs-spezialisten.de
  • Ansprechpartner
  • Uta Tschakert
  • +49 (211) 1591-304

20 Jahre Kompetenz, Innovation und hochwertige Ausbildung

Die Schweißtechnische Lehranstalt (SL) Magdeburg feiert Jubiläum

(PresseBox) (Magdeburg, ) Das Begleiten fügetechnischer Entwicklungen mit und in den Einrichtungen, die im DVS mitwirken, ist ein zentrales Element im Selbstverständnis unseres Verbandes. Seit 20 Jahren erweist sich die Schweißtechnische Lehranstalt Magdeburg dabei als kompetenter und starker Partner." Mit diesen Worten fasste Dr.-Ing. Klaus Middeldorf, Hauptgeschäftsführer des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V., zusammen, womit sich die SL Magedburg für die Fügetechnik verdient gemacht hat.

Am 6. September feierte die renommierte Bildungseinrichtung ihr 20-jähriges Bestehen. Sowohl an ihrem Hauptsitz in Magdeburg als auch an den weiteren Standorten in Dardesheim und Gardelegen bestehen erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten, die durch ständige Investitionen in innovative Schweiß-, Prüf- und Untersuchungseinrichtungen entstanden sind. Seit der Gründung der Bildungseinrichtung haben mehr als 22.000 Lehrgangsteilnehmer diesen hochwertigen Standard dazu genutzt, ihre Ausbildung erfolgreich zu absolvieren.

Damit trägt die SL Magdeburg wesentlich zur fügetechnischen Gemeinschaftsarbeit im DVS bei, die Forschung, Technik, Bildung, Normung und Zertifizierung kombiniert. Middeldorf betonte insbesondere den Aspekt der Bildung: "Die Qualität von Fügeverbindungen ist in hohem Maße abhängig von der Qualität des ausführenden Personals. Eine erstklassige fügetechnische Ausbildung ist deshalb der Schlüssel zu allen Anwendungen und Weiterentwicklungen in der Fügetechnik." Die SL Magdeburg habe in der Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen, dass sie ihren Anteil an der fügetechnischen Gemeinschaftsarbeit voll und ganz erfülle. Mit ihrem Leistungsanbegot sei sie außerdem bestens auf die Herausforderungen vorbereitet, denen sich die Fügetechnik zukünftig zu stellen habe, so Middeldorf weiter. Dies seien vor allem neue Technologien, dauerhafte Qualität und Zuverlässigkeit von Produkten und Dienstleistungen, Praxisnähe durch eine anwenderorientierte Ausrichtung und der Aspekt der Nachhaltigkeit.