MCI und duftner.digital: Zertifizierung für Covid-19-Prävention in Tourismusbetrieben

Zertifizierung nun in Gold und Silber für transparente Präventionskonzepte

(PresseBox) ( Innsbruck, )
MCI und duftner.digital verankern mittels Zertifizierungen von Online-Learning-Tools Hygienekonzepte in heimischen Tourismusbetrieben. Die österreichische Wintersaison und die Sicherheit in den Winterskiorten sind derzeit Gesprächsstoff in ganz Europa. Dabei sind österreichische Tourismusbetriebe mehr als motiviert, Hygienemaßnahmen effizient und einheitlich umsetzen zu können. Bis die Betriebe tatsächlich wieder öffnen dürfen, nutzen sie nun die Zeit proaktiv für Vorbereitung und Lernen.

Das Zentrum für Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen am MCI ist gemeinsam mit dem Digitalisierungsunternehmen duftner.digital an der Initiative SAFE SERVICE Tirol beteiligt. Diese Initiative, welche die Wirtschaftskammer Tirol koordiniert, trainiert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Tourismusunternehmen im sicheren Umgang mit COVID-19 Hygienemaßnahmen.

MCI-Forschungsprojekt: 90% wünschen sich einheitliche Standards

„Die Ergebnisse des Forschungsprojekts am MCI „Covid-19 Risikomanagement Wintersaison 20-21“, welches von den Ländern Tirol und Vorarlberg gefördert wurde, liefern hierzu besonders wichtigen Input, um die Covid-19-Beauftragtenausbildung im Rahmen der Initiative SAFE SERVICE Tirol inhaltlich entsprechend zu untermauern. 90% aller beteiligten Betriebe wünschen sich einheitliche Standards im Risikomanagement mit COVID-19“, erklärt Siegfried Walch, Projektleiter des MCI.

Rasche Selbsteinschätzung der eigenen Sicherheitslage

Die Zertifizierung für SAFE SERVCIE Covid-19 Beauftragte schafft genau das. Dabei liefert das einfache Online-Tool Unternehmerinnen und Unternehmern eine rasche Selbsteinschätzung der eigenen Sicherheitslage, welches einen einheitlichen Saisonstart ermöglicht. Außerdem wird mittels Zeugnissen in Gold und Silber transparent an Gäste kommuniziert, dass die Betriebe sich hier über die Mindestanforderung allgemeiner Hygienemaßnahmen hinaus für die Prävention von COVID-19 einsetzen.

Mit Expert*innen erarbeitet und zugleich praktikabel umsetzbar

„Safe Service ist der Megatrend, der uns in den nächsten Monaten intensiv begleiten wird. Ich bin stolz, dass wir mit der Covid-19-Beauftragten-Ausbildung ein Tool für Betriebe schaffen, das einerseits gemeinsamen mit Expert*innen diverser Fachrichtungen erarbeitet wurde und andererseits praktikabel in einfachen Schritten für die Betriebe umsetzbar ist“, fasst Dieter Duftner, CEO duftner.digital, die Alleinstellungsmerkmale der Ausbildung zusammen.

Zertifizierung in Gold und Silber

Unternehmen, die mit dem Safe Service-Zeugnis in Gold ausgezeichnet werden, erfüllen mindestens 90% der Vorgaben im Präventionskonzept und alle gesetzlichen Vorgaben/ Verordnungen sind im jeweiligen Betrieb vollumfänglich umsetzbar. Die restlichen 10% der Vorgaben dürfen nur nicht-essentielle oder nicht-gesetzlich vorgegebene Maßnahmen betreffen. Betriebe mit dem Zeugnis in Silber erfüllen 70% der Vorgaben im Präventionskonzept und alle gesetzlichen Vorgaben/ Verordnungen sind vollumfänglich umsetzbar. Auch hier dürfen die fehlenden 30% nur nicht-essenzielle oder nicht-gesetzlich vorgegebene Maßnahmen betreffen.

Alle Infos: https://safe-service.tirol/covid-19-beauftragte/

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.