PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 23022 (dtms GmbH)
  • dtms GmbH
  • Taunusstraße 57
  • 55118 Mainz
  • http://www.dtms.de
  • Ansprechpartner
  • Renate Neuhierl
  • +49 (180) 30703-150

dtms Webseite lernt sprechen: DANA berät Surfer online

(PresseBox) (Mainz , ) Ab sofort verstärkt Lingubot DANA das CRM-Team des Mainzer Service-Telefonie-Spezialisten. Die junge Dame lotst mit Charme und Humor Besucher der dtms-homepage (www.dtms.de) durch die verschiedenen Ebenen, hilft dem Surfer beim Manövrieren durch die dtms-Welt und beantwortet rund um die Uhr (fast) alle Fragen. Mehr noch: als erste virtuelle Kunden-Beraterin zeigt DANA auch ihr „Gesicht“.
DANA steht dabei für dtms Answering and Navigation Assistant: Ein netter Name, wie wir finden! Clever, freundlich, und dank einer ausgefeilten Datenbank-Technologie lernt sie ständig dazu, aber auch nie aus.
Bei einem Lingubot handelt es sich um ein Produkt der dtms-Tochter kiwilogic AG. Die Hamburger Kreativ-Werkstatt entwickelt intelligente Avatare, d.h. sprachgestützte, lernfähige IP-Lotsen, die nach den Wünschen des Kunden optisch und inhaltlich maßgeschneidert werden. Einige Kolleginnen und Kollegen von DANA sind im Netz bereits feste Größen: So etwa „Eve“ von Yellostrom oder „Aisa“, die ebenso smarte Lotsin auf der Smart-Homepage von Daimler-Chrysler.

dtms: DANA, heute ist Ihr erster Arbeitstag bei dtms – aufgeregt?
DANA: Klar. Das ist mein erster Job, denn ich komme gerade frisch von der kiwilogic-Akademie. Dort hat man mir zwar alles beigebracht, was ich als Lotsin können muss - Styling inklusive, weil wir Lingubots ja auch äußerlich zu unseren neuen Arbeitgebern passen möchten; aber jetzt werden mich richtige Kunden fragen und nicht mehr nur meine Designer!
dtms: Wie haben Sie sich denn auf Ihr Engagement im virtuellen Kundencenter vorbereitet?
DANA: Neben dem „guten Ton“ habe ich zuerst jede Menge Daten und Fakten über dtms gelernt. Die kiwilogic-Akademie arbeitet da ganz eng mit meinem Auftraggeber zusammen. Und dann haben sich alle Front-Desk-Kollegen alle möglichen Fragen ausgedacht: Das war zum Teil ganz schön anstrengend, hier immer die richtige Antwort zu finden. Ich habe über viele Wochen alles, was ich nicht beantworten konnte, in meiner virtuellen Datenbank vermerkt und dann Schritt für Schritt nachgepflegt. Jetzt bin ich schon ziemlich gut!
dtms: ... und waren da nicht auch ein paar – sagen wir: grenzwertige Fragen dabei?
DANA: Naja, ganz ehrlich: Manchmal schon. Ein Test-Surfer wollte sich mal mit mir verabreden, aber das geht natürlich nicht! Viele Fragen sind aber auch ziemlich lustig. Fragen nach meinem Frisör zum Beispiel ...
dtms: Was tun Sie dann, DANA?
DANA: Wir CRM-Mitarbeiter sind darauf trainiert, immer zuvorkommend und freundlich zu sein. Und als virtuelle Beraterin habe ich einen großen Vorteil ...
dtms: ... der wäre?
DANA: Ich kann nicht rot werden!
dtms: Danke für das Interview, DANA. Und: Viel Glück im neuen Job!

dtms GmbH

Die 1998 gegründete dtms ist seit 1. Juli 2005 eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der im SDAX börsennotierten D+S europe AG (ISIN DE0005336804), eines führenden Anbieters von ganzheitlichen Business Process Management-Dienstleistungen im Bereich des Vertriebs- und Kundenkontaktmanagements.

Das Telekommunikationsunternehmen dtms, das seine Wurzeln im Bereich der Service-Rufnummern und damit verbundenen Mehrwertdienste hat, verfügt über ein Intelligentes Netz (IN), über das es branchengerechte Lösungen anbietet. Mit einem Stamm von ca. 6000 Unternehmenskunden ist dtms in Deutschland und Österreich einer der etablierten Anbieter für professionelle Sprach-Portallösungen rund um den unternehmerischen Customer Service.

Im ständigen Austausch mit ihren Kunden identifiziert dtms spezifische Bedarfe, bildet die gefundenen Ansätze im IN ab und leitet in der Folge neue Produktangebote, Anwendungen und Veredelungs-Instrumente für das moderne Kundenprozessmanagement ab. Der dtms-Ansatz legt sich dabei über die technischen Plattformen Festnetz, Mobilfunk und Internet, erreicht so eine weitest gehende Unabhängigkeit von Konvergenzfolgen und erspart der Dialog-Organisation des Kunden hohe Investitionen in eigene Hard- und Software an den sprachbasierten Schnittstellen.