Software und Dienstleistungen für mehr Effizienz in der Transportlogistik

Städtler-Logistik auf der transport logistic 2017

Auf der transport logistic zeigt Städtler-Logistik neue Erweiterungen seiner Software LP/2 – hier die Option SmartPOD: Per QR-Code-Scan mit einem Smartphone kann eine erfolgte Zustellung dokumentiert werden / Foto: Städtler-Logistik
(PresseBox) ( Nürnberg, )
Vom 9. bis zum 12. Mai 2017 präsentiert sich Städtler-Logistik am Stand 405/506 in Halle B2 der Leitmesse transport logistic in München. Neben zahlreichen Neuerungen in ihren bekannten Softwarelösungen für Frachtenmanagement, strategische und operative Frachtausschreibung, Disposition, Tourenplanung und Simulation präsentieren die Logistikspezialisten ihr umfassendes Angebot an Beratung und Dienstleistungen zur Optimierung von Logistikprozessen. Ein zentrales Thema des Messeauftritts sind neue webbasierte Softwareerweiterungen für die Optimierung der Kommunikation unter den Prozessbeteiligten.

Mit einer ganzen Reihe von neuen Funktionen und Modulen erweitert Städtler-Logistik die Anwendungsmöglichkeiten seiner konfigurierbaren Softwarelösungen für die Transportlogistik. So bietet LP/2, die Standardsoftware für Transportmanagement, Frachtberechnung und Gutschriftverfahren, das Erweiterungsmodul BillingPortal. Die Webschnittstelle ermöglicht ein „Sharing“ von Frachtrechnungen und Gutschriften zwischen Auftraggeber und Transportdienstleister. Unstimmigkeiten lassen sich damit deutlich schneller klären und Aufwände für Kommunikation und Buchhaltung minimieren.

Statusmeldungen abrufen

Das Frachtmanagementsystem LP/2 punktet zudem mit zwei weiteren komfortablen Funktionen: TrackingPortal ist ein Webinterface, das Statusmeldungen zu Sendungen und damit wichtige Logistikinformationen im Unternehmen oder für Kunden verfügbar macht. Verladende Unternehmen können ihren internen oder externen Kunden so ein Sendungsverfolgungsportal ähnlich der bekannten Angebote von Kurier-, Express- und Paketdiensten einrichten. Ebenfalls KEP-inspiriert ist die neue LP/2-Option SmartPOD und SOG. Damit geben Versender ihren verschiedenen Spediteuren ein einfaches System an die Hand, um über das Scannen eines QR-Codes mit einem Smartphone die erfolgte Zustellung zu melden. Mit SOG, das steht für Sign on Glass, kann der Empfänger auch direkt auf dem Handy unterschreiben.

Für Unternehmen, die eigene oder fremde Fuhrparks beplanen, bietet Städtler-Logistik die Software TRAMPAS. Die enorme Vielseitigkeit des führenden Tourenplanungssystems wird auf der transport logistic mit Spezialfunktionen für verschiedene Branchen verdeutlicht. So demonstriert das Beispiel der Gestellverwaltung für Fensterhersteller die vielfältigen Möglichkeiten, um Verwaltung, Identifizierung und Rückforderung spezieller Transportmittel in die Tourenplanung zu integrieren.

Logistik-Know-how im Dienste der Kostensenkung

Neben Standardsoftware bilden Beratung und Dienstleistungen das zweite und dritte Standbein der Städtler-Logistik. So können sich verladende Unternehmen auf der transport logistic zu den Angeboten im Bereich Frachtrechnungsrevision informieren. Städtler-Logistik prüft für Kunden pro Jahr Frachtrechnungen von Tausenden von Transporten über alle Verkehrsträger und in zweistelliger Millionenhöhe. Das Ergebnis für die Kunden: Die fachliche Prüfung von Frachtrechnungen durch erfahrene Spezialisten entdeckt und korrigiert die häufigen Fehler in diesen komplexen Rechnungen, optimiert Prozesse und führt regelmäßig zu umfangreichen und nachhaltigen Kosteneinsparungen im Bereich der Logistik.

Weitere Wachstumsfelder im Bereich Dienstleistungen sind die Unterstützung von Unternehmen bei strategischen Ausschreibungen sowie die Standort- und Netzwerkplanung. Hier können Messebesucher sehen, wie die Logistikexperten der Städtler-Logistik in Beratungsprojekten durch eigene Softwarelösungen wie beispielsweise das webbasierte TenderingPortal oder die mächtige Simulations- und Analysesoftware SCALA unterstützt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.