Covid 19 in Deutschland Patientenaufrufsysteme erhöhen Sicherheit für Patienten und Personal

Covid 19 in Deutschland Patientenaufrufsysteme erhöhen Sicherheit für Patienten und Personal (PresseBox) ( Hannover, )
Moderne digitale Patientenaufrufsysteme sind leicht an aktuelle Anforderungen anzupassen. Mit einem Aufrufsystem können die Verdachtsfälle schon vor dem ersten Kontakt z.B. in gesonderte Räume gelenkt werden, die speziell für Coronavirus-Verdachtsfälle eingerichtet werden können. So wie es das Robert-Koch-Institut aktuell für Praxen und Kliniken fordert.

Der Leiter des Robert-Koch-Instituts, Prof. Dr. Lothar H. Wieler, fand beim Pressebriefing am Mittwoch, dem 18.03.2020 klare Worte: "Strukturieren Sie Ihre Praxen um. Trennen Sie potenzielle Covid-19-Patienten von anderen Patienten." Mit diesem Apell an Arztpraxen und Kliniken betonte er einen besonderen Punkt zur Eindämmung der Corona-Pandemie: Separieren, möglichst ohne Kontakt.

Moderne digitale Patientenaufrufsysteme wie das Oxygen.Q der DOOH media GmbH aus Langenhagen bei Hannover sind modular aufgebaut und entsprechend skalierbar. Anpassungen können schnell über das Internet erfolgen und zeitnah aktuelle Anforderungen erfüllen.

Die meist im Eingangsbereich platzierten Ticketterminals erhalten in der Auswahl der Anliegen einen zusätzlichen Button „Covid-19 Verdacht“ und der Patient ein Ticket mit einem Hinweis, wie z.B. „Begeben Sie sich bitte direkt in Raum 3“. Dieser Hinweis erscheint auch auf dem Display des Ticketterminals. Am Empfang erscheint die Meldung “Covid-19-Verdacht“ mit akustischem Alarm, damit die Mitarbeiter informiert sind, sich schützen und die nötigen Schritte einleiten können, während der Patient separiert wartet. Somit bleiben auch andere Patienten im allgemeinen Wartezimmer geschützt.

Die notwendigen Software-Anpassungen an den Bundesweit in Kliniken und Arztpraxen eingesetzten Patientenaufrufsystem führt die DOOH media GmbH bis auf weiteres ohne Berechnung durch.

Die technischen Möglichkeiten sind gegeben. Was nun erfolgen muss sind Information und Sensibilisierung, damit der Arztbesuch nicht zur Falle wird, sondern zu höherer Patientenzufriedenheit und Mitarbeiterentlastung führt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.